Schiedsrichterleistungen gegen den 1.FC Köln

  • Ist das wirklich immer rot?

    Ich kenne das so, das eine Grätsche von hinten ohne Chance auf den ball (und dieser war wirklich nicht erreichbar) zwingend eine rote Karte nach sich zieht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Je(n)sus (Morgen, 00:10)

  • Ich halte die rote Karte für zu hart. Das war noch nicht aussichtslos was den Ball angeht und er ist ihm ja auch nicht in die Wade oder so gesprungen, sondern hat von der Seite den Fuß getroffen. Da habe ich diese Saison schon 10 Einsätze gesehen, die wesentlich brutaler waren, und trotzdem nur Gelb gegeben haben. Was Risiko angeht, sieht man fast jedes Wochenende schlimmere Szenen.

  • Auf jeden Fall spannend zu sehen, dass Grifo und der Augsburger dem Gegner voll den Knöchel umtreten können und mit Gelb davonkommen und Kainzi den Lautrer an den Fußsohle trifft und glatt Rot sieht.


    Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen.

    Eines Tages, eines Tages wird's geschehen und dann fahren wir nach Mailand, um den :effzeh: :FC: zu sehen.

  • Auf jeden Fall spannend zu sehen, dass Grifo und der Augsburger dem Gegner voll den Knöchel umtreten können und mit Gelb davonkommen und Kainzi den Lautrer an den Fußsohle trifft und glatt Rot sieht.


    Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen.

    Das Problem hier bei kainz ist halt das er eher von hinten kommt und das grundsätzlich dann rot sein soll weil der Spieler das Foul ja nicht kommen sieht.


    Auch wenn die anderen beiden Szenen natürlich eher rot sein müssten. Dort hat einfach der var versagt

  • Ich kenne das so, das eine Grätsche von hinten ohne Chance auf den ball (und dieser war wirklich nicht erreichbar) zwingend eine rote Karte nach sich zieht.

    Ich habe es mir gerade nochmal auf FC-TV angesehen. Ich sehe das danach immernoch anders. Er kommt in einem Winkel von 45° und schiebt das Bein zur Seite. Gelb wäre da imho vollkommen fair gewesen. Und Ritter hätte direkt Gelb noch dazu bekommen müssen.

  • Auf jeden Fall spannend zu sehen, dass Grifo und der Augsburger dem Gegner voll den Knöchel umtreten können und mit Gelb davonkommen und Kainzi den Lautrer an den Fußsohle trifft und glatt Rot sieht.


    Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen.

    Das haben sicherlich die Gladbacher nach ihrer Roten gegen uns auch gedacht. Vielleicht wäre es ja auch ein Gedanke das 2x richtig entschieden wurde und bei Grifo falsch. Ein Fehler sollte nie der Maßstab für die Zukunft sein. :winking_face:

  • Kainz hat das Pech, dass von den letzten 4 Roten Karten wegen groben Foulspiels in Liga 1 und 2 nur eine nach VAR gegeben wurde (Jatta, Grifo Pedersen hatten Glück).


    Natürlich kommt da die Ansage an die Schiris vor dem Spiel ohne VAR, da entsprechend streng zu sein.


    Für mich war das eine klare gelbe und die rote hat mich schockiert. Die Distanz, die Kainz in den Mann springt, spricht für rot. Das Treffer Bild ist aber maximal gelb.


    Elfmeter war aus meiner Sicht einer, aber ohne VAR im Rücken pfeift er den auch nicht.

  • Insgesamt fand ich den Schiri auf jeden Fall sehr schwach. Er hat ja vorher einige echt harte Dinge überhaupt gar nicht abgepfiffen - das es dann zu besonders harten Aktionen kommt, war von Anfang an absehbar. Da das aber nicht der entscheidende Grund war, warum wir phasenweise so schlecht gespielt haben, kann ich mich auch nicht so sehr darüber aufregen.

  • Also aus meiner Sicht war das gestern ein „Betzenberg Leistung“ des Schiris.

    Steht’s mit Hang pro Lautern. Das der Lauterer nicht nachträglich gelb sieht, als er verursacht Thielmann kurz nach seiner Einwechselung umzupflügen, spricht für sich. Wenn er dann noch Kainz rot gibt und dem anderen garnichts, dann muss man schon nachdenklich werden.


    Bei der Elfmetersituation finde ich, das man Vergleiche mit der Aktion von Baumann am Samstag gegen den VFB ziehen kann. Da gab es den Elfmeter.

  • Der Schiri war gestern in der Tat pro Lautern in vielen Aktionen. Das haben auch viele Pfälzer so gesehen. Die Rote Karte aus meiner Sicht viel zu hart. Das abpfeifen als die zwei Lauterer im eigenen 16er zusammerasseln und wir Ballbesitz haben eher fraglich. Die gelbe Karte gegen den Pfälzer für Unsportlichkeit ist für mich dann in Folge eher ein indirekter Freistoß für uns im 16er anstatt die Ecke ausführen zu lassen. Oder gibt es das nicht mehr? Elfmeter Situation ist schwierig aus meine Sicht. Ist so eine 50/50 Entscheidung

    "Es steht außer Frage, dass ich bei anderen Vereinen mehr hätte verdienen können. Aber mein Ziel ist es nicht, am Ende der Karriere 400 Mio. Euro auf der Bank liegen zu haben. Gefühl ist wichtiger als Geld." Jonas Hector 2018

  • Die Regelauslegung ist klar definiert:


    Grätsche von hinten in die Beine ist zwingend mit rot zu ahnden.

    Weil der gefoulte keinerlei Möglichkeit hat dem Foul aus dem Weg zu gehen und er es nicht kommen sieht.

    Der Spieler nimmt also billigend eine Verletzung des Gegners in Kauf.


    Ob er ihn jetzt mit voller Brutalität am Knöchel trifft, das Schienbein bricht oder ihn nur unter der Sohle trifft und der Spieler dadurch aus dem Tritt kommt und hinfällt ist völlig irrelevant.


    Nochmal: maßgeblich ist die Grätsche von hinten und das er dadurch eine Verletzung des Spielers in Kauf nimmt.

    :FC: "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" :FC:

  • Das ist doch Quatsch. Es geht natürlich auch um die Intensität und da wäre Gelb gegen Kainzi die einzig vertretbare Entscheidung gewesen. Er kommt übrigens eher von der Seite und berührt den Güllespieler an den Schuhen.

    Eines Tages, eines Tages wird's geschehen und dann fahren wir nach Mailand, um den :effzeh: :FC: zu sehen.

  • Genau und gelbe Karte fordern ist auch mit Gelb zu ahnden!


    Wenn wir schon bei Regelauslegung sind!

  • Jablonski in den strittigen Szenen, so ca. ab dem Zeitpunkt, als Uth und Jan eingewechselt wurden, stets pro Lautern:

    Für mich 1.) Eckball bei der Thielmann-Aktion, dann braucht er Martel auch nicht zusätzlich Gelb-Rot geben, als der sich drüber aufregt.

    2.) Elfmeter: Krahl foult Tigges.

    3.) Gelb für Kainz: Weder hat er offene Sohle noch kommt Kainz von hinten, Chance auf den Ball hatte Kainz ebenso, vorbelastet war er auch nicht (obwohl das hierfür maßgeblich wäre)

    4.) Spielunterbrechung als zwei Lauterer sich foulen (und sich einer noch den Kopf hält…)

    5.)5 Min. Nachspielzeit mind. 3 Min. zu wenig…


    Für mich war erkennbar, dass Jablonski sichtlich Angst hatte.

    Da gibt der DFB schlechte Schiri-Leistungen zu und dann so etwas: Das hatte schon Kinhoyzer-Charakter a la Augsburg…


    COME ON, EFFZEH!!!