Corona

  • gerade gelesen, dass Italien einen I. von 90 hat und Frankreich von 116,7


    Italien mit dem unsagbaren Leid zu Beginn der Pandemie hat gelernt, offensichtlich auch die Italiener

    und Frankreich, die sich viel Kritik anhören musste im Land und dennoch weiter gemacht haben

  • gerade gelesen, dass Italien einen I. von 90 hat und Frankreich von 116,7


    Italien mit dem unsagbaren Leid zu Beginn der Pandemie hat gelernt, offensichtlich auch die Italiener

    und Frankreich, die sich viel Kritik anhören musste im Land und dennoch weiter gemacht haben

    Haben diese Länder denn irgendwelche Beschränkunge? Also allen voran Kontaktbeschränkungen oder ähnliches?

    Fleißiger Kipplaster das bin ich.

    Gibt es was zu tun, dann rufe mich!

  • Italien mit dem unsagbaren Leid zu Beginn der Pandemie hat gelernt, offensichtlich auch die Italiener

    und Frankreich, die sich viel Kritik anhören musste im Land und dennoch weiter gemacht haben

    Ich bin allgemein sehr vorsichtig geworden, wenn es um Lob für einzelne Nationen in der Pandemie geht, denn kaum hast du deren Politik und Vorgehensweise als nachahmenswert ausgerufen, rutschten sie in den gleichen Schlamassel wie diejenigen, die du zuvor kritisiert hast.


    Der "Grüne Pass" für Arbeitnehmer in Italien (faktisch ein 3G nebst erheblichen Strafgeldern bei Zuwiderhandlung) mag die Hospitalisierungsrate senken, die relativ niedrige Inzidenz erklärt sie indes kaum. Wahrscheinlich geben da angenehmere Temperaturen und Wetter den Ausschlag. In Rom z. B. sind es heute bei strahlendem Sonnenschein 17 Grad. Da lässt sich gut im Pulli draußen sitzen.

  • Man muss die Leute mit ihren Sorgen ernst nehmen, sie informieren und ihnen die Angst nehmen, die in dem weit überwiegenden Teil der Fälle unbegründet ist und nur auf irgendwelchen Fehlinformationen fußt.

    Entschuldige, aber das lasse ich persönlich nicht mehr gelten. Nie wusste man besser, was in einem Impfstoff enthalten ist, wie er funktioniert, welche Wirkungen und Nebenwirkungen auftreten und welche Risiken es gibt. Der Zugang zu diesen Informationen ist einfacher denn je, täglich wird in den Medien rauf und runter berichtet und zahlreiche Wissenschaftler:innen und Ärzt:innen leisten tagein, tagaus Aufklärungsarbeit bis dorthinaus.


    Und darauf erhält man dann einen schnellen Verweis auf fehlende "LaNgZeiTsTuDiEn" und das Thema Impfung ist beendet. Impfgegner fallen ja nicht plötzlich vom Himmel, die gab es schon immer. Nur bekommen sie in Zeiten einer globalen Pandemie einfach besonders viel Aufmerksamkeit, was zusätzliche Probleme schafft. Christian Drosten und Co. können noch so oft zur Impfung mahnen, wenn parallel Experten wie Nena, Liefers oder Till Schweiger in den Talkshows die Sessel warm halten dürfen. Die Medien tragen natürlich ihren Teil dazu bei, indem sie bemüht sind, auch "andere Meinungen" zu Wort kommen zu lassen, was letztlich nur zu False Balancing führt. Aber in erster Linie sind die Menschen selbst verantwortlich, die sich von solchen Schwurbelköppen leiten lassen oder der Meinung sind, es selbst auf Basis von Youtube und Co. besser zu wissen, als ausgewiesene Expert:innen.


    Deren Sorgen ernst nehmen? Die Zeit dafür ist in meinen Augen nun vorbei. Diese Leute gehören vor sich selbst (und andere vor ihnen) geschützt und im Rahmen von 2G so weit wie möglich isoliert.

    Alle Wege führ‘n nach Rom

    und irgendwann zurück nach Köln.

  • Haben diese Länder denn irgendwelche Beschränkunge? Also allen voran Kontaktbeschränkungen oder ähnliches?

    Francesco Figliuolo: Der General hinter Italiens Impferfolg
    Ein Afghanistan-Veteran hat Italiens Impfkampagne umgekrempelt - mit Erfolg: Der Covid-Sonderkommissar in Uniform erreichte, dass das Land sowohl bei…
    www.tagesschau.de


    Ich fand diesen Bericht über Italien interessant

  • Ich hab zwar keine Uniform, ich würde es aber machen. :clown_face:


    Aber in der Tat macht jemand, der sich ausschließlich damit beschäftigt ausserordentlich Sinn!

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • In NRW haben wir zur Zeit eine Hospitalisierungsrate von 4,08. Das würde bedeuten, dass sofort 2G gelten würde, wenn das Gesetz verabschiedet wird. Sehr ich das richtig?

  • Aber mit der Impfung haben wir uns alle einen Chip implantieren lassen, der uns eigentlich Mitte Oktober zu Sendemasten im 5G Netz umbauen sollte und 2.) wir so alle versterben sollten.


    Ja klar, entweder war mein Chip 1.) kaputt oder er meinte das Jahr 2022.

    1.) Nein, der funktioniert noch und das mit 2.) hat sich ja auch geändert, weil die Vaccinezusammensetzung überarbeitet wurde.


    Ich hatte das hier doch mal geschrieben das ich ein neues Arbeitsfeld übernommen habe und an einem Projekt beteiligt bin. Genau

    das ist es :smiling_face_with_sunglasses:

    Man lässt die Leute am leben, weil dann eine höhere Netzabdeckung zu erwarten ist. Die Chips kommunizieren ja unter- und mit-

    einander und das nutzt die Telekom um all die weißen Funkflecken mit wenig Empfang in den Griff zu bekommen. Das ist schon

    ein ganz intelligentes System was wir da mit Biontech/Pfizer und AstraZeneca auf die Beine gestellt haben... :clown_face:

  • Neues Corona-Medikament, Pfizer beantragt US-Notfallzulassung

    Quelle: tagesschau.de

  • Da es noch keine offizielle Meldung gibt, gehen die Gerüchte von 10 Tagen bis 3 Wochen. Könnte mir aber vorstellen, dass der bundesweite Lockdown 10 Tage geht und nur besonders betroffenen Bundesländer wie Salzburg und Oberösterreich, wo es derzeit keine bzw kaum noch freie Intesivbetten mehr gibt, länger im Lockdown bleiben.

  • Ich bin allgemein sehr vorsichtig geworden, wenn es um Lob für einzelne Nationen in der Pandemie geht, denn kaum hast du deren Politik und Vorgehensweise als nachahmenswert ausgerufen, rutschten sie in den gleichen Schlamassel wie diejenigen, die du zuvor kritisiert hast.


    Der "Grüne Pass" für Arbeitnehmer in Italien (faktisch ein 3G nebst erheblichen Strafgeldern bei Zuwiderhandlung) mag die Hospitalisierungsrate senken, die relativ niedrige Inzidenz erklärt sie indes kaum. Wahrscheinlich geben da angenehmere Temperaturen und Wetter den Ausschlag. In Rom z. B. sind es heute bei strahlendem Sonnenschein 17 Grad. Da lässt sich gut im Pulli draußen sitzen.

    Ich glaube aber nicht, dass es an der besonders guten Politik liegt, da die ja erst einschreitet, wenn Regulation notwendig ist.


    Vielmehr müsste man die Bevölkerung loben, die sich an Vorsichtsmaßnahmen halten.


    Würden sich hier in Deutschland alle an die einfachen Regeln halten, gäbe es sogar für die Ungeimpfen ein nicht so hohes Risiko und auch deutlich geringere Zahlen.


    Deswegen finde ich die öffentliche Diskussion über Fehler der Politik absolut unpassend aber auch wieder so typisch.

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • Vielmehr müsste man die Bevölkerung loben, die sich an Vorsichtsmaßnahmen halten.

    Da ich mich gerade auf Sizilien befinde, kann ich das bestätigen. Im Vergleich gibt es in Deutschland Corona gar nicht mehr. Hier findet kaum öffentliches Leben statt. Die Leute besuchen sich zwar untereinander (in der Regel im familiären Kreis), aber Bars und Restaurants sind im Grunde leer und auf Mitnahme-Geschäft ausgerichtet. Viele Leute tragen Maske auch bei privaten Besuchen. Und selbst im größten sizilianischen Bergdorf sind im Grunde alle die dürfen durchgeimpft und werden gerade auch fleißig geboostert. Hier war das Dorf lange durchgeimpft, bevor in Deutschland überhaupt mal die Alten versorgt waren. Das ist schon eine andere Konsequenz, mit der die hier unterwegs sind.

    Alle Wege führ‘n nach Rom

    und irgendwann zurück nach Köln.

  • Der Impferfolg von Spanien, Italien und Portugal liegt wohl auch daran, dass alle drei Länder in den vorherigen Wellen sehr hohe Fallzahlen haben und in diesen Ländern keine große Querdenkerszene unterwegs ist. Zudem kommt allen drei Ländern das aktuell deutlich bessere Wetter zu gute. Jeder hat bei der Stadt Bergamo gewisse Bilder im Kopf. Wir hatten das bisher nicht und meist das Glück, dass wir keine so hohe Zahlen hatten, bisher! Denke, dass auch die letzen WILLIGEN es jetzt kapieren und sich impfen lassen! Wer sich in unserer aktuellen Phase nicht impfen lassen will, wird es auch nicht mehr machen!


    War ja vor ein paar Tagen auf Mallorca. Die Leute tragen die Masken genauso falsch, wie viele Leute hier in Deutschland. Mit Nase frei... :face_vomiting: dennoch hatte ich Temperaturen rund um 20 Grad. Das Leben spielt sich weiterhin in den Cafes vor der Tür ab und das ist bei uns in Deutschland ja seit Wochen nicht mehr so.


    Die Impfquote in Spanien ist rund 90 Prozent und das ist schon ein gewaltiger Unterschied zu 68 Prozent. Selbst, wenn man die Quote der über 18 Jahre alten mit 78 Prozent nimmt, hat Spanien 12 Prozent mehr Menschen geimpft. Wären wir in Deutschland auch bei diesen Zahlen, hätten wir die halbe Inzidenz und die halben Fallzahlen.

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Özcan, Skhiri - Kainz, Duda/Uth, Ljubicic - Modeste

  • Gestern ein Interview eines Impfgegners gesehen, könnte mir vorstellen dass so wie er eine Menge anderer Ungeimpfter auch denken.


    Das Vertrauen in die Politik ist einfach nicht da. Zickzackkurse, immer wieder differierende Angaben. Erst hieß es am Anfang 1 Impfung, danach dass eine zweite Impfung reicht.


    Danach dann dass die zweite Impfung nur 6 Monate reicht. Das wurde jetzt von Teilen der Virologen auf 4 Monate runterkorrigiert. Also eine 3. Impfung wird benötigt. Wie lange dauert es dann bis die 4. Impfung notwendig ist, usw., usw.?


    Fakt ist tatsächlich, dass jede Menge an Infos während der Pandemie bis zum heutigen Tage falsch waren. Und so etwas schafft halt bei Vielen kein Vertrauen.


    Besser wäre es wohl gewesen, einfach nur die Notwendigkeit einer Impfung generell zu kommunizieren, ohne weitere Zusätze oder Mutmaßungen, dass 1 oder 2 Impfungen reichen würden. Ohne vorherige Versprechen.


    Jetzt gibt es eben die Meinung bei Vielen dass die Politiker und auch die Virologen einfach nichts Genaues wissen. Und darum vertrauen auch Viele nicht mehr auf etwas, über dass es ja auch keine Langzeitstudien gibt.

  • Entschuldige, aber das lasse ich persönlich nicht mehr gelten. Nie wusste man besser, was in einem Impfstoff enthalten ist, wie er funktioniert, welche Wirkungen und Nebenwirkungen auftreten und welche Risiken es gibt. Der Zugang zu diesen Informationen ist einfacher denn je, täglich wird in den Medien rauf und runter berichtet und zahlreiche Wissenschaftler:innen und Ärzt:innen leisten tagein, tagaus Aufklärungsarbeit bis dorthinaus.

    Ja, dieses Argument wird halt in dem Artikel, den Du hier clevererweise nicht mit zitiert hast aufgegriffen und erklärt, wieso das schon noch ein Punkt ist. Es wird ja eben auch von solchen Querdullis bewusst Fehlinformation gestreut, um Leute bewusst zu verunsichern und auch der Zugang zu diesen Informationen ist einfacher denn je.


    Aber ganz ehrlich was ist die Alternative? Jemandem, der wirklich kein Querdenker ist, der aber vielleicht aufgrund irgendwelcher Vorerkrankungen in seiner Familie gepaart mit bewusst gestreuten Fehlinformationen unsicher ist, Angst hat und sich daher bisher dagegen entschieden hat, zu sagen "Ja Pech, dann darfst Du jetzt solange nichts mehr bis Du dich impfen lässt"?

    Denken wir das mal weiter, was glaubst Du denn bewirkt das? Die Querdenker haben schon bei Beginn der Pandemie gesagt "Wartet nur ab, die Impfpflicht (wahlweise: durch die Hintertür) wird kommen, die Pharmaindustrie will daran schließlich schön reich werden und irgendwann darfst Du als Ungeimpfter gar nichts mehr, denen geht es doch nur darum, euch alle schön mit dem Zeug vollzupumpen, bla bla bla".

    Und der Ungeimpfte stellt dann fest "Moment mal...dass ich jetzt als Ungeimpfter nichts mehr darf...das ist doch genau was die Querdullis schon vor langer Zeit genau so vorhergesagt haben und das wurde ja von der Politik immer vehement bestritten. Wenn das jetzt doch stimmt, vielleicht stimmt das was sie über die Risiken der Impfung sagen, ja dann auch?!"

    Glaubst Du die Person wird sich dann eher irgendwann impfen lassen, oder ist die Chance höher, dass sie dann irgendwann das Intensivbett belegt, das jemand anderes dringend bräuchte?


    Ich weiß, diese Diskussion ist endlos ermüdend - glaub mir, ich bin dieses Thema sowas von satt und will das auch niemandem mehr erklären müssen,(und vor allem: Die endlos blöden Erklärungen dazu immer wieder lesen) weil ich auch denke: Jeder der nicht völlig blöd ist muss das doch inzwischen verstanden haben (Lesenswert hierzu dieser Twitter-Thread, der mich in meinem Ragemodus dazu gut abgeholt hat: https://twitter.com/Mr_Empty_h…/1460198362867810308?s=20).

    Aber ob ich will oder nicht: Menschen, die einfach ungeübt sind im Umgang mit und vor allem dem Filtern von glaubhaften und unglaubhaften und relevanten und irrelevanten Informationen, die gibt es. Menschen, die einfach, platt gesagt, so doof sind, dass sie das obwohl sie sich bemühen wirklich nicht blicken, die gibt es. Menschen, die sich von ihrer Angst mehr leiten lassen, als von rationalen Informationen, die gibt es...ob ich das mag und es ihnen erklären möchte oder nicht. Aber wenn so ein Artikel wie der von Lobo auch nur bei einem einzigen dazu führt, dass derjenige sagt "Ich habs verstanden und mach das jetzt" ist doch wieder was gewonnen.


    Zumal 2G auch nur einen begrenzten Schutz bietet, wie wir inzwischen immer deutlicher sehen. Ein Bekannter von mir war am 11.11. im Gürzenich, wo 2G galt und hat auf Facebook noch davon geschwärmt, wie schön das war...endlich wieder Normalität und man hätte sich durch 2G auch so sicher gefühlt wie lange nicht. Ich hab da schon gedacht, gut dass ich den 11.11. traditionell aus Gründen in Hamburg, weit weg von dem Wahnsinn verbringe. Dreimal darfst Du raten wer gestern zerknirscht mitteilen musste, nächste Woche bei einem Treffen nicht dabei zu sein, weil er PCR-positiv war...Impfdurchbrüche sind halt leider ein reales Phänomen und mit jeder einzelnen Neuinfektion steigt leider das Risiko auf eine Mutante, gegen die unsere Impfungen nicht mehr oder nur deutlich schlechter schützen (oder die sich mit schwereren Verläufen, höheren Sterblichkeitsraten oder was auch immer auszeichnet).

    Sprich: Mit, wir machen 2G und isolieren uns von den Ungeimpften, so gut wir können, ist es leider auch nicht getan.

    Am Ende kommen wir aus der Nummer nur zusammen raus und da hilft es leider nicht, zu sagen "Mir doch egal, ob Leute Sorgen haben, ich lass das nicht mehr gelten".

    Was Sie hier lesen, ist Bestandteil meines Meisterwerks "Vermeidung des Erhalts von Brett-Trophäen als Merkmal von Qualität eines Forenusers".

    Bitte liken Sie zuerst diesen Beitrag und scrollen Sie erst dann weiter.

  • GruppeHospitalisierungInzidenzBAYERN
    alle Einwohner
    8,7613,2Stand 18.11.
    geimpft2,9109,7
    ungeimpft14,11.468,9
    60+21,8362,5

    Coronavirus: Übersichtskarte der Fälle in Bayern


    nur mal so....


    Es zeigt sehr klar, wer diese 4. Welle verursacht...


    DIe geimpften sind es nämlich nicht...

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Özcan, Skhiri - Kainz, Duda/Uth, Ljubicic - Modeste