Wer wird neuer Trainer? Nach dem Schultz aus

  • TS muss gehen.


    Er hat es nicht geschafft gegen Darmstadt, Union und Bochum die Jungs so auf und einzustellen dass man die Spiele zumindest nicht katastrophal gestaltet. Die beiden verrückten Siege kann man nicht dem Trainer zu Gute halten, da war das Universum extrem gnädig (Mist das sowas irres nichts wert war, man stelle sich vor, diese Siege und man hätte Europa erreicht oder einen Aufstieg).

    Und er hat es eindeutig nicht geschafft die Jungs mental zu stabilisieren oder aufzubauen. Die absolut desolate Leistung in Heidenheim war ja quasi die Krönung. Da wäre ja nichts noch viel gewesen...

  • So langsam befürchte ich auch, dass Schultz weitermachen darf. Es hätte schon längst geklärt und verkündet sein müssen. Schaut man sich allein die Umfrage an, gab es selten eine so klare Meinung im Forum.

    Mit ihm kann es nicht die Aufbruchstimmung geben. Die beiden so wichtigen verlorenen Duelle direkt im Anschluss an gewonnene Spiele sind nicht das einzige. Einige Spieler sind nach seiner Amtsübernahme besser geworden. Adamayn, Alidou, … Aber bei den gleichen ging es auch wieder bergab. Und einen Thielmann hat er in der Rückserie mit der Positionsschieberei „verbrannt“. Auch was den Nachwuchs betrifft, sehe ich ihn nicht und das wäre das wichtigste für mich.

    Wichtig wäre gerade in Bezug auf mögliche Abgangskandidaten zügig hier voranzukommen, um den einen oder anderen hoffentlich doch noch zu überzeugen.

    Muss pape1 recht geben. Keller würde damit gerade bei denen, die vieles trotz Kritik von ihm verstehen, heftig Kredit verspielen.

  • Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man mit T.S. in die zweite Liga geht. Die Behauptung der Presse, Keller würde nicht mit Alternativen sprechen solange noch T.S. hier angestellt ist, kann ich mir in der aktuellen Situation auch nicht vorstellen. Ich gehe davon aus, dass nicht nur die Fans und Medien, sondern auch die potentiell wechselwilligen Spieler möglichst bald eine Aussage hören wollen, wer nächste Saison auf der Bank sitzt.


    Ich könnte mir vorstellen, dass man Gespräche führt, aber erst dann etwas verkündet, wenn auch die Alternative spruchreif ist. Bei der letzten Trainersuche dauerte es ja auch ein wenig und man hörte praktisch nichts als wilde Spekulationen in der Presse. Genauso habe ich jetzt auch das Gefühl, dass die Presse vollkommen im Dunkeln tappt.

  • Ob Baumgart freiwillig gegangen ist oder beurlaubt wurde spielt doch in dem Zusammenhang sowieso eine untergeordnete Rolle.


    Es ging mir eher darum das Keller (übrigens aller Ehren wert) erst dann mit neuen Trainern verhandelt wenn der alte nicht mehr da ist.


    Sorry, dass ich deinen Puls in die Höhe getrieben habe.

    Nö, hast du nicht

    ….ich hatte gedacht, einmal kurz schreien erhöht die Aufnerksamkeit :smiling_face_with_halo:

    Mer schwöre dir, he op Treu un ob Iehr! Mer stonn zo dir, FC Kölle! Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et FUER :FC: :effzeh: :red_heart:

  • Der Vertrag von T.S. endet bei Abstieg.

    Wenn müsste also der Vertrag geändert, erneuert werden - also noch nichts gehört, also gilt Satz 1


    So kann man es auch sehen :winking_face:

    Mer schwöre dir, he op Treu un ob Iehr! Mer stonn zo dir, FC Kölle! Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et FUER :FC: :effzeh: :red_heart:

  • Da bin ich leider auch dabei- sollte Keller den Vertrag von Schultz verlängern, wäre das unverständlich für mich, und würde mir vermutlich den Restfunken Hoffnung für die kommende Saison nehmen. Das wäre dann -Bauchgefühl- wohl auch der Fehler zu viel in meiner Gemengelage an Meinungen zu Keller.


    Hier sollte zeitnah die Trennung zum Saisonende beschlossen werden, damit ein neuer Trainer genug Zeit bekommt, sich einzuarbeiten.


    Bei der Bewertung von Schultz bin ich ganz bei Hector, und es darf keine Weiterbeschäftigung geben. Hier braucht es Klarheit.


    "Todesurteil": Hector kann FC-Abstieg nicht mitansehen und kritisiert
    Der 1. FC Köln ist zum siebten Mal abgestiegen. Ex-Kapitän Jonas Hector kritisiert die Herangehensweise in Heidenheim.
    geissblog.koeln

  • Lol, was soll er machen? Verhandeln während der FC noch im Abstiegskampf steckt und eine Chance auf Rettung hat?

    Darum ging es doch bei dem Ansatz des Users gar nicht. Es ging darum das er jetzt endlich eine Entscheidung treffen und kundtun sollte was TS betrifft. Das ich eine Entscheidung für einen neuen TS Vertrag als 2x den gleichen Fehler sehe, ist davon unberührt. Aber...


    Wenn ich als Verantwortlicher unseres Clubs sage das ich nur mit anderen Trainer spreche, wenn über den alten entschieden ist, dann halte ich mich auch daran. Alles andere sorgt nur dafür das mir niemand mehr glaubt. Somit haben wir aktuell die Situation das nach einem Abstieg der sich extrem lange angekündigt hat und bis heute keine Entscheidung über TS getroffen wurde und damit auch keine Gespräche mit anderen Trainern stattfinden konnten. Sorry - wie man nach dieser Saison so lange für diese Entscheidung benötigen kann erschließt sich mir ebenso wenig wie dem User auf den du geantwortet hast.


    Wir haben eine Transfersperre, d.h. wir können uns aktuell gar nicht mit externen Spielern beschäftigen, sondern nur unseren eigenen Bereich aufräumen. Der Abstieg deutete sich extrem lange an und dann kommt trotzdem so ein Entscheidungszeitraum zustande!? Normal würde ich sagen: "Ok, da wird im Hintergrund mit anderen Trainern gesprochen und der Markt sondiert, um dann Abgang alter + neuer Trainer in einer Meldung zu nennen". ...aber da Keller bereits gesagt hat das er sowas grundsätzlich nicht macht, kann es diese Gespräche ja nicht geben und daraus resultiert dann der Unmut.


    Die Entscheidung dauert einfach zu lange und auf dem einzigen Markt, wo wir handeln dürfen, sind eben auch andere unterwegs. Hinzu kommt das mit der Trainerwahl auch die Prio´s bzgl. des Kaders verändern können, insofern müsste das aktuell ne Prio 1 Entscheidung sein die sich da solange hinzieht. Mit allen negativen Folgen die dazugehören, Unruhe, Pressemeldungen und Rückstand im Falle eines Trainerwechsels in den Gesprächen, denn andere handeln ja bereits.

  • Ich kann diese Verzögerungstaltik auch nicht verstehen.

    Vor allem, da man ja sicherlich mit dem ein oder anderen Spieler verhandelt um ihn beim FC zu halten. Da spielt die Trainerfrage sicherlich auch eine Rolle.

  • Mein Bekannter arbeitet ja in der Verwaltung beim FC. Er hat jetzt nicht so den Einblick in etwas sportliches, auch hat er mir bisher noch nie Internas gesagt. Er ist da sehr loyal, was ich sehr sehr gut finde. Aber gestern haben wir telefoniert und er sagte mir das er der Meinung ist das die Verantwortlichen regelrecht geschockt vom Abstieg zu sein scheinen. Die haben tatsächlich den Klassenerhalt fest eingeplant. Was sagte Wolf nach dem Sieg gegen Union? Jetzt kann uns nichts mehr passieren. Laut meinem Bekannten laufen die Chefs gerade wie Zombies durch die Büros. Er sagte mir die sehen völlig Fertig aus.

  • So langsam befürchte ich auch, dass Schultz weitermachen darf.

    Die Befüchtung habe ich nicht. Keller wurde in den letzten Tagen und Wochen durch die Medien bereits sturmreif geschossen. Wenn er auch nur über ein winziges Maß Feingefühl verfügt, wird er wissen, dass er jetzt "liefern" muss. Von ihm werden Lösungen erwartet, die den Klub voranbringen - die aber gleichzeitig vielleicht ein wenig Aufbruchstimmung unter den Fans erzeugen.


    Dass er vor diesem Hintergrund nun mit Schultz weitermacht, den gefühlt ja 99,9 Prozent der FC-Fans für die neue Saison als Coach ablehnen, traue ich ihm nicht zu. Sollte es dennoch dazu kommen oder sollte er so eine farblose Trainerwahl treffen, wie sie sich wie ein roter Faden durch seine Amtszeit in Regensburg gezogen hat, dann dürfte Keller hier auch das letzte Bisschen Kredit verspielt haben.

    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

  • Ich befürchte das es im Moment Absagen von eventuellen Trainerkandidaten hagelt und die daher tatsächlich zu der Entscheidung gekommen sind mit TS weiter zu machen.

  • Mein Bekannter arbeitet ja in der Verwaltung beim FC. Er hat jetzt nicht so den Einblick in etwas sportliches, auch hat er mir bisher noch nie Internas gesagt. Er ist da sehr loyal, was ich sehr sehr gut finde. Aber gestern haben wir telefoniert und er sagte mir das er der Meinung ist das die Verantwortlichen regelrecht geschockt vom Abstieg zu sein scheinen. Die haben tatsächlich den Klassenerhalt fest eingeplant. Was sagte Wolf nach dem Sieg gegen Union? Jetzt kann uns nichts mehr passieren. Laut meinem Bekannten laufen die Chefs gerade wie Zombies durch die Büros. Er sagte mir die sehen völlig Fertig aus.

    kann alles sein


    ich war am Montag bei den FC Damen im Franz Kremer und da setzte sich Keller gemütlich auf seinen üblichen Platz (in der Nähe der Sprecherkabine) - zumindest in HZ 2. Er sitzt eigentlich dann (U21 oder bei den Damen, deren Spiele ich besucht habe) alleine, weil er halt auch Fußballfan ist.

    Auf einem Bild (geissblog) habe ich dann gesehen, dass Wolf und Rejek zusammen gesessen haben. Hinterher sind Wolf und Keller miteinander redend auf das Spielfeld gegangen (Verabschiedung)....und machten auf mich jetzt keinen Zombie Eindruck.

    (Dann musste ich allerdings weg zum Zug, konnte die Verabschiedung nicht weiter schauen.)


    Wenn ich von mir ausgehe, wirke ich manchmal auch befremdlich, wenn ich konzentriert bei bestimmten Arbeiten bin (ist irgendetwas? hast du was gegen mich?)

    Mer schwöre dir, he op Treu un ob Iehr! Mer stonn zo dir, FC Kölle! Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et FUER :FC: :effzeh: :red_heart:

  • ne chance hat er verdient

    Das sehe ich anders. Wir bräuchten jetzt dringender denn je einen Trainer der in der Lage ist für eine Aufbruchstimmung zu sorgen. Und das hat TS weder zu seiner Amtsübernahme geschafft, noch wird er es zu Beginn der kommenden Saison schaffen.

  • ne chance hat er verdient

    hatte er ja.

    Wer es aber nicht schafft, in Schicksalsspielen, in denen es um alles geht, eine Mannschaft mit Feuer, Wille, und Überzeugung auf den Platz zu schicken, wird das auch eine Etage tiefer, mit noch mal ausgedünntem Kader, nur schwer hinbekommen.

  • Die Befüchtung habe ich nicht. Keller wurde in den letzten Tagen und Wochen durch die Medien bereits sturmreif geschossen. Wenn er auch nur über ein winziges Maß Feingefühl verfügt, wird er wissen, dass er jetzt "liefern" muss. Von ihm werden Lösungen erwartet, die den Klub voranbringen - die aber gleichzeitig vielleicht ein wenig Aufbruchstimmung unter den Fans erzeugen.


    Dass er vor diesem Hintergrund nun mit Schultz weitermacht, den gefühlt ja 99,9 Prozent der FC-Fans für die neue Saison als Coach ablehnen, traue ich ihm nicht zu. Sollte es dennoch dazu kommen oder sollte er so eine farblose Trainerwahl treffen, wie sie sich wie ein roter Faden durch seine Amtszeit in Regensburg gezogen hat, dann dürfte Keller hier auch das letzte Bisschen Kredit verspielt haben.

    Farblose Trainerwahl. Das ist, was mir schon bei TS diese Sorge bereitet hat. Dass da niemand mit eigener Persönlichkeit geduldet ist. Für mich auch klar, dass ein Funkel da ein Problem gewesen wäre für CK, denn der hatte einfach so viel mehr Erfahrung, dass man sich das nicht unbedingt ins Haus holen mag. Am Ende markieren diese Eindrücke die Bewertung von ck meinerseits. Und das Narrativ aka "Totschlagargument" vom akut insolvenzbedrohten Verein im Sommer 23 ist der zweite Faktor.

  • Dass da niemand mit eigener Persönlichkeit geduldet ist. Für mich auch klar, dass ein Funkel da ein Problem gewesen wäre für CK, denn der hatte einfach so viel mehr Erfahrung, dass man sich das nicht unbedingt ins Haus holen mag.

    Das wird der Grund gewesen sein, warum Keller so lange an Baumgart festgehalten hat bis der sich letztlich selbst entlassen hat. Weil Keller keine Persönlichkeiten duldet :woman_facepalming:

  • Kommt alles darauf an wie man das nächste Jahr angehen will und welche Spieler bleiben.


    Will man den "Aufbruch" dann müsste eigentlich ein neuer (junger) mit entsprechenden Eigenschaften her.


    Will man ein Übergangsjahr der die Reste zusammen halten soll, um im nächsten Jahr anzugreifen, dann kann es ein Erfahrener sein.


    Da kann man sogar auf die Idee kommen ihn zu behalten. Aber dazu müsste man viel näher dran sein. Viel mehr wissen, ob die "Blockadespiele" einer falschen Herangehensweise von Schultz entsprachen oder ob das Team aus der Negativspirale einfach nicht mehr heraus zu bekommen war. Auch kenne ich seine sonstige Arbeit nicht.


    Ich bin kein Befürworter einer Weiterbeschäftigung. Aber ich glaube nicht, dass es Zufall war wie man Spiele teils gedreht hat. Und das hat seit Jahren kein Team beim FC mehr gemacht. Auch nicht unter Baumgart. Das sehe ich persönlich als Leistung von Schultz an und nicht von Kommisar Zufall. Und dazu muss er schon die Mannschaft erreicht haben. Meine Meinung, die einfach nur die 100% Negativ-Bewertung hinterfragen soll.

    Ich bin auch nicht dafür ihn zu behalten. Aber wenn ich lese "ist den Fans nicht vermittelbar", "wird von den Fans abgelehnt" etc. Wenn wir die Fans bestimmen wer Trainer wird/ist oder nicht, dann wird das nie was und ist auch nicht professionell. Manche werfen der Führung ja gerne vor wie unprofessionell sie wäre. Auch wie unprofessionell die Strukturen im Verein wären. Aber versuchen gleichzeitig durch Druck der Masse die Entscheidung zu treffen.

    Wehrt euch, leistet Widerstand, gegen den Faschismus hier im Land,... auf die Barrikaden, auf die Barrikaden

  • Das wird der Grund gewesen sein, warum Keller so lange an Baumgart festgehalten hat bis der sich letztlich selbst entlassen hat. Weil Keller keine Persönlichkeiten duldet :woman_facepalming:

    Na, Du hast doch gelesen Keller verhandelt nicht mit Trainern die in Lohn und Brot stehen.

    Und daher konnte er von sich aus ja gar nicht die Vertragsauflösung mit Baumgart verhandeln. Da musste der Impuls schon von Baumgart aus kommen.

    Wehrt euch, leistet Widerstand, gegen den Faschismus hier im Land,... auf die Barrikaden, auf die Barrikaden