TR / Steffen Baumgart (2023)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schnurres schrieb:

      Beobachtet wurde allerdings auch: Mit schon etwas etablierten oder mündigeren Akteuren kann es hier und da immer schon mal zu Konfrontationen kommen.
      Das ist zwar auch meine Befürchtung, zumal im Hinblick auf die Erfahrung mit Anfang und Lorzer, denen Teile des Kaders den Laufdienst verweigert haben. Aber ganz ehrlich, dann sollte man in der kommenden Transferperiode neben der Ligazugehörigkeit auch berücksichtigen, wer wahrscheinlich mitziehen und wer den Trainer torpedieren wird, weil ihm persönlich harte Arbeit nicht so liegt oder er unbedingt ein Zu-Null verteidigen möchte. Es soll für die Spielweise generell schon der Trainer verantwortlich sein, nicht irgendwelche Schnösel auf dem satten Grün.
    • ah danke für die Aufklärung, woher das kommt
      Mamba war allerding schon während der 1. Liga nicht unbedingt ein regelmäßig eingesetzter Spieler
      Vasiliadis war zu Beginn dieser Saison etliche Male nicht im Kader

      wir können beobachten, ob es diesbezüglich Stress geben wird

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Skerfisen schrieb:

      Tigranes schrieb:

      Wie oft habe ich solche Aussagen in Bezug auf neue Trainer in den letzten 2-3 Jahrzehnten gehört. Nach wenigen Monaten war davon meist nichts mehr übrig.
      Du hast oft in Bezug auf neue FC Trainer was ähnliches gelesen wie bei Baumgart? Also offensiver Fussball, Spieler entwickeln, Emotionalität, Feuer, Tacheles reden und der sich noch beweisen will? :wos:
      Bei wem denn?
      • Funkel - Typ lieber Onkel und eher für Defensive bekannt
      • Gisdol - Typ lieber Onkel, für Defensive bekannt und bisher nie als Entwickler aufgetreten
      • Beierlorzer - Systemlehrer der eher ruhig und sachlich daher kommt
      • Anfang - Systemlehrer, aber ansonsten auch als Entwickler und offensiv Denker bekannt. 1x
      • Stöger - Typ lieber Onkel und eher für Defensive bekannt
      • Stani - Kumpeltyp und ansonsten für gar nichts bekannt
      • Solbakken - ruhiger Typ bei dem ich mir gar nicht sicher bin für welche Art Fussball er vorm FC bekannt war
      • Finke - Typ lieber Onkel mit alternativem Flair im Herbst seiner Tage
      • Soldo - Typ extrem still und leise mit ebenfalls eher defensivem Gedankengut
      • Daum 2.0 - Extrovertierter Selbstdarsteller im Karriereherbst
      • Latour - Bergdoktor mit lieber Onkel Flair, stand der für noch was?
      • Rapolder - Systemcoach mit lieber Onkel Flair und Genießer Ausstrahlung
      • Stevens - Ebenfalls im Herbst seiner Karriere, Knurrer Defensivmentalität
      • Koller - Systemlehrer, eher ruhig, aber auch Entwickler und durchaus offensiv denkend 0,5x
      • Luhukay - Eigener Stall und damals eher unbekannt für was er steht, eher Kumpeltyp
      • Funkel - Siehe oben
      • Schuster - Ruhiger Weltstar mit entsprechender Ausstrahlung.
      • Lienen - hier passt der Vergleich in meinen Augen recht gut, aber das ist 20 Jahre her! 1x
      Also in den letzten 20 Jahren komme ich auf max. 2,5 ähnliche Trainer und eigentlich nur einem der zwar auf ne andere Art aber durchaus ähnlich explosiv war, der gute Zettel-Ewald. Der Rest war eher das krasse Gegenteil von Baumgart. :D:
      Ich schrieb nirgends, dass wir viele Trainertypen hatten, die zu deinem oben genannten Profil passen (Welcher Zusammenhang besteht da bitte zu meinem Beitrag?), sondern dass ich ähnliche Aussagen wie "frischer Wind", "andere Art mit den Spielern umzugehen", "System, in dem wir forsch nach vorne spielen" und "Defensive nicht vernachlässigen" schon bei sehr vielen Trainern gehört habe.
      Da kannst du nun wirklich bei fast jedem der von dir Genannten eine Haken dahinter setzen.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • LinkeKlebe schrieb:

      "Eier, wir brauchen Eier! Echte Kerle! Früher gab's noch Typen, heute nur Milchbubis! Wir brauchen nen Asi, der den Spielern Beine macht!1!"
      So ganz von der Hand zu weisen sind diese Aussagen aber auch nicht. Gut, wir brauchen sicher keinen Asi (damit sage ich nicht das Baumgart einer ist), aber das die Ausbildung und Charakterformung der Jungprofis lange Zeit sehr zu lasten der "Eier" gegangen ist und haufenweise stromlinienförmige Jungprofis hervorgebracht hat bei denen Individualität und Charakterstärke bzw. Leadereigenschaften auf der Strecke geblieben ist, haben sie schon auf höherer Ebene erkannt und versuchen inzwischen in der Jugendarbeit das wieder zu verändern. Das es uns oft an Spielern gefehlt hat die vorangehen und andere mitreißen hat man auch oft gesehen und die Wohlfühloase ist hier sicherlich auch kein reines Märchen. Insofern kann man schon zu dem Schluss kommen das wir "Eier" brauchen und das Leidenschaft und Gier zu gewinnen dem Team sicherlich nicht schaden wird, sofern man sie denn wecken kann!

      zeezer schrieb:

      Baumgart mache ich noch nichtmal den Vorwurf, er mag ein Guter sein, aber das ein 2. Liga Trainer hier funktioniert haben wir leider zu oft NICHT geschafft!
      1. Liga Trainer haben hier aber auch reihenweise nicht funktioniert, insofern ist das nicht wirklich etwas das für sie spricht. Selbiges gilt für die alten, ruhigen und seriös daherkommenden Trainer im Herbst ihrer Karriere, damit gabs auch Schiffbruch zu Hauf und von Jahr zu Jahr wird es für uns schwerer fertige Spieler zu verpflichten, also müssen wir Spieler entwickeln können.

      Schnurres schrieb:

      Wer Baumgart kennt und ihn erlebt hat, der weiß, dass dies keine hohlen Phrasen sind. Das bullige Temperamentsbündel - auch bei Minusgraden gerne im kurzärmeligen T-Shirt unterwegs - strahlt in jeder Situation Energie pur aus. Sein Motto "Erfolg ist kein Glück, sondern das Ergebnis harter Arbeit"
      Sollte er diesen Wandel in der Sichtweise beim FC etablieren, hätte er schon viel gewonnen. Zuletzt haben wir uns schon vor der Saison kleingeredet, während der Saison permanent über fehlendes Glück und Verletzte gejammert und gefühlt immer anderen die Schuld gegeben. Bin sehr gespannt ob sich das nun ändert und man sich auf´s harte arbeiten fokussiert ohne Entschuldigungen zu suchen.

      Garantien gibt es wie immer keine, aber die Wahrscheinlichkeit das hier in viele Denkweisen endlich Bewegung reinkommt, könnte deutlich kleiner sein als mit Baumgart. Er war auch nicht meine Wunschlösung, aber geht auf jeden Fall in meine Wunschrichtung was aktiveres offensiveres Spielen und Mentalität angeht. Meine Hauptsorge ist das er zu schnell zu viel verändern will, aber das ist mir immer noch lieber, als wenn sich nichts ändert und der nächste Trainer ein "weiter so" gepredigt hätte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skerfisen ()

    • morituri te salutant. schrieb:

      zYnErgie schrieb:

      Baumgart ist halt son bißchen Asi.
      Du traust Dich was. Ist Deine Aussage nicht eher asozial? Zudem: Zwei Rechtschreibfehler in sechs Wörtern, Spitzenwert was?
      Und Du verwechselst das bei der Beschreibung seine Art mit "volksnah". :smile:
      Dem Niveau wohl angepasst :-) @zYnErgie
      „Es überwiegt eigentlich beides.“
    • Ehrlich gesagt glaube ich das nicht.

      Das ist mir zuviel "Schwarz sehen". Alle Vereine leiden unter der aktuellen Situation. Wenige können in naher Zukunft Fette Verträge schließen.

      Ich gehe schwer davon aus dass bei einem Anstieg der FC ein attraktiver Arbeitgeber in Liga 2 ist im Vergleich mit dem Rest.

      Sicherlich mit dem HSV (hihi) und Schalke sind schonmal Schwergewichte am Start aber es gibt 3 Plätze um eventuell gleich wieder zurück zu kehren...und eigentlich ist ja klar dass der HSV nächste Saison Platz 4 belegt (bitte auf ewig!!!), somit ein Konkurrent weniger.
    • FC-maniac schrieb:

      Das harte Typen zuweilen über einen gewissen Zeitraum was erreichen können hat Magath in Wolfsburg 2009 bewiesen als er sensationell Meister wurde.
      Schönes Beispiel. Das Modell Magath funktioniert nämlich immer genau einmal. Und wenn der Erfolg dann mal da war, verstehen die Spieler einfach nicht, warum der Typ sie trotzdem weiter Medizinbälle den Berg hoch schleppen lässt. Das ist kein Modell für eine längerfristige Arbeit. War es noch nie, wird es nie sein. Und vor allem hat sich dieser Stil heute eben komplett überholt, noch umsonst findest du diesen Typus Trainer jetzt kaum noch in erfolgreichen Vereinen.

      Ich sage übrigens nicht, dass Baumgart ein Trainer à la Magath ist. Das Beispiel brachtest du. Aber dieses Gefasel, wonach man erfolglose Teams durch pure Schinderei zu neuen Höchstleistungen motiviert, ist halt schon immer Unfug gewesen. Das klingt halt nach Niederlagen immer ganz toll, das zu fordern. Aber nicht ohne Grund wird das von modernen Trainern heute nicht mehr praktiziert. Aber die Couch-Trainer wissen es ja ohnehin meist besser :smile:
      Unterstützt meine Mitgliederratskandidatur:
      www.klebe-for-mitgliederrat.de

      Hier geht's zum Brettcast:
      Spotify | Amazon Music | Apple Podcasts | Google Podcasts | Stereo
    • Skerfisen schrieb:

      So ganz von der Hand zu weisen sind diese Aussagen aber auch nicht.
      Naja, es kommt drauf an, wie der Verein im gesamten arbeitet. Dann hat ein ruhiger Peter Stöger Erfolg, dann hat ein ruhiger Oliver Glasner Erfolg,...
      Daher ist das schon von der Hand zu weisen aus meiner Sicht. Die Rahmenbedingungen müssen passen, dann stellt sich Erfolg ein. Wenn es so weit ist, dass nur noch ein harter Hund den Kader erreichen kann über Strafrunden und Gebrülle, ist vorher in der Regel so viel schief gelaufen, dass auch dieser Trainer scheitern muss.
      Support LinkeKlebe for Mitgliederrat!
    • Magath war auch ein spezieller Fall. Ich glaube, neben seinem schleifen hatte er einfach kaum Respekt für seine Spieler. Er hat eben nicht groß kommuniziert. Seine Kommunikation war......Du hast Leistung zu bringen, schlepp mal Bälle und renn den Berg hoch. Es gab unter ihm wohl tatsächlich Spieler, die haben 3 Monate nur einen Ball gesehn. Und das war der Medizinball.
    • Skerfisen schrieb:

      LinkeKlebe schrieb:

      "Eier, wir brauchen Eier! Echte Kerle! Früher gab's noch Typen, heute nur Milchbubis! Wir brauchen nen Asi, der den Spielern Beine macht!1!"
      So ganz von der Hand zu weisen sind diese Aussagen aber auch nicht. Gut, wir brauchen sicher keinen Asi (damit sage ich nicht das Baumgart einer ist), aber das die Ausbildung und Charakterformung der Jungprofis lange Zeit sehr zu lasten der "Eier" gegangen ist und haufenweise stromlinienförmige Jungprofis hervorgebracht hat bei denen Individualität und Charakterstärke bzw. Leadereigenschaften auf der Strecke geblieben ist, haben sie schon auf höherer Ebene erkannt und versuchen inzwischen in der Jugendarbeit das wieder zu verändern. Das es uns oft an Spielern gefehlt hat die vorangehen und andere mitreißen hat man auch oft gesehen und die Wohlfühloase ist hier sicherlich auch kein reines Märchen. Insofern kann man schon zu dem Schluss kommen das wir "Eier" brauchen und das Leidenschaft und Gier zu gewinnen dem Team sicherlich nicht schaden wird, sofern man sie denn wecken kann!
      Panem et circenses! Brot und Spiele!
      Wir brauchen Zeitschinder á la Mondragon. Nur beweglicher müssen sie sein.
      Wir brauchen Drama-Queens á la Deyverson. Nur besser treffen müssen sie.
      Wir brauchen Hitzköpfe á la Alpay. Nur schneller laufen müssen sie.
      Wir brauchen Protagonisten die das Stadion zum Kochen bringen. So funktioniert Effzeh!
      Wenn Baumgart davon der Anfang ist, heiße ich ihn herzlich willkommen.
    • Pumuckl schrieb:

      Panem et circenses! Brot und Spiele!
      Wir brauchen Zeitschinder á la Mondragon. Nur beweglicher müssen sie sein.
      Wir brauchen Drama-Queens á la Deyverson. Nur besser treffen müssen sie.
      Wir brauchen Hitzköpfe á la Alpay. Nur schneller laufen müssen sie.
      Wir brauchen Protagonisten die das Stadion zum Kochen bringen. So funktioniert Effzeh!
      Wenn Baumgart davon der Anfang ist, heiße ich ihn herzlich willkommen.
      Ich bin mir selbst nicht ganz im Klaren ob das jetzt ironisch oder ernst gemeint war 0geduld
    • @MattEagle Ich rede aber von unserem FC und unseren Spielern, somit ist Glasner schonmal nicht mein Fokus. Zur Story Stöger gehören zudem auch andere Sachen als nur der reine Tabellenplatz und zudem hat "Eier" haben für mich nichts mit laut oder leise zu tun, sondern mit vorangehen und Verantwortung übernehmen. Das grade in diesem Bereich bei den Jungspielern viel auf der Strecke geblieben ist, da wurde schon viel drüber berichtet und aktuell versucht man dort gegenzusteuern. Der harte Hund und Strafrunden gebrülle machen noch lange keine "Eier" bei den Spielern, aber so hab ich bisher Baumgart auch nicht wahrgenommen. Er spricht Tacheles und benennt die Dinge wie sie sind. Ob dieser Weg nun laut oder leise ist, war nicht meine Intension für den Beitrag, mir ging es um die Denkweise. Ich glaube auch nicht das ein Klopp erfolgreich ist, weil er mal schreit oder explodiert, sondern weil er authentisch ist, viel fordert, Energie vorlebt und ebenfalls die Dinge auf den Punkt bringt.
    • ich definiere harter Hund nicht über Strafrunden oder Gebrülle.

      Beispiel (genauso passiert, habe sogar Bilder davon)

      Zu meiner kölner Zeit habe ich eines Tages ein Training erlebt (Daum) da gab's nach einem Zweikampf das Problem das ein Spieler was am Mund abbekommen hat und mit dem Co- Trainer redete. Diese sagte dann Daum dass der Spieler zum Zahnarzt geht. Also direkt. Ein harter Hund wirft sich ne IBU rein und zieht das Training durch. Daum erlaubte es, aber war total angepisst (und das habe ich auf Video). Ergo dieser Spieler (vergessen) war schonmal kein harter Hund.

      Ich glaube bei Baumgart kannst du dich nicht ein bisschen hängen lassen, dass ist dem total zuwider.
    • LinkeKlebe schrieb:

      FC-maniac schrieb:

      Das harte Typen zuweilen über einen gewissen Zeitraum was erreichen können hat Magath in Wolfsburg 2009 bewiesen als er sensationell Meister wurde.
      Schönes Beispiel. Das Modell Magath funktioniert nämlich immer genau einmal. Und wenn der Erfolg dann mal da war, verstehen die Spieler einfach nicht, warum der Typ sie trotzdem weiter Medizinbälle den Berg hoch schleppen lässt. Das ist kein Modell für eine längerfristige Arbeit. War es noch nie, wird es nie sein. Und vor allem hat sich dieser Stil heute eben komplett überholt, noch umsonst findest du diesen Typus Trainer jetzt kaum noch in erfolgreichen Vereinen.
      Ich sage übrigens nicht, dass Baumgart ein Trainer à la Magath ist. Das Beispiel brachtest du. Aber dieses Gefasel, wonach man erfolglose Teams durch pure Schinderei zu neuen Höchstleistungen motiviert, ist halt schon immer Unfug gewesen. Das klingt halt nach Niederlagen immer ganz toll, das zu fordern. Aber nicht ohne Grund wird das von modernen Trainern heute nicht mehr praktiziert. Aber die Couch-Trainer wissen es ja ohnehin meist besser :smile:
      Ich habe das auch nicht so gemeint das Baumgart ein reiner Schleifer ist. Das steht da nirgends bei dem was ich schrieb. Ich plädiere halt lediglich für eine kernigere Gangart als es sie bis jetzt gab. Magath habe ich als Beispiel angeführt das auch harte Hunde Erfolg haben können aber mit 'gewissem Zeitraum' hatte ich das ja im selben Post schon zeitlich eingegrenzt weil ich auch weiß das nur 'harter Hund' auch nicht funzt.

      Die Mischung macht's und Fenermann hat dann ein paar Posts später einen weiteren elementaren Baustein benannt. Den Faktor Respekt. Auch in dieser Hinsicht bin ich mir sicher das wir mit Baumgart richtig liegen.

      Baumgart ist nicht 0815-stromlinienfoermig. Immer mehr Spieler (auch bei uns) sind es. Baumgart ist ein Typ. Und wenn ein Typ vielleicht ein paar Typen ausformen und sie weiterbringen kann haben wir vielleicht sogar mal ein paar richtige Leader irgendwann auf dem Platz stehen. Schadet in keinem Falle!
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • Sehe diesen Versuch auch als spannendan. Hoffe aber das es endlich mal wieder ein Trainer hier packt und alles raus holt. Bin nach Baierlorzer, Anfang und Gisdol echt müde was diese Trainer Diskussionen angeht. Möchte mal 2-3 Jahre ruhe und Aufschwung erleben. Ich hoffe auch für ihn und vor allem für uns das wir die Klasse halten. Aber jetzt gilt alle Kraft dem Klassenerhalt und evtl der 2 Extraspiele. Alles weitere sieht man nach der Sommerpause
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein!

      Mission Klassenerhalt 20/21 let's go :effzeh:

      Müngersdorfer Stadion op Ewig