Euer Umgang mit FC-Niederlagen/-Siegen

  • Der gestrige Mittwoch, der 3.2.2021 wird bei mir für immer als schwarzer Mittwoch für den FC eingebrannt sein.
    Die Posse um den Medienchef wird noch mit dem Sahnehäubchen des grandiosen sportlichen Versagens im Pokal garniert.
    Danach ganze 3 Stunden geschlafen und übermüdet und frustriert zur Arbeit.
    Warum nur tue ich mir das immer wieder an? Warum?


    Danke, lieber :effzeh: :face_vomiting:

    UEFA-Pokal-Finale: 1986,
    UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18

    UEFA Conference League Teilnehmer 2022/23
    Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
    DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

  • ich muss gestehen, dass ich mit einer Nacht Schlaf immer noch frustriert bin, und die Niederlage gestern, auch in ihrem Zustandekommen, deutlich spürbarer nachwirkt, als andere.

    Muss ich bestätigen. Normalerweise bin ich am Tag danach wieder im Reinen mit dem Fußballgott. Heute nicht. Aber ähnlich wie Listlos habe ich kaum bis garnicht geschlafen. Gegen 24 Uhr ins Bett, ich hab meine Partnerin schlafen lassen, es war besser so. Gegen 2 Uhr immernoch was, kurz eingenickt und um 4 wieder auf den Beinen. Bis jetzt bin ich angepisster als sonst und es fällt mir schwer irgendwie wieder lust auf den FC zu bekommen, oder Fußball generell.

    Was bleibt sind wir Fans - Herzstück des Vereins

  • also bis jetzt werde ich Samstag nicht gucken. Das habe ich meiner Frau auch soeben mitgeteilt und ihr gesagt, dass wir uns stattdessen einen schönen Familienfilm angucken können. Ihr Kommentar dazu: das kannst du vergessen.... guck du dir mal lieber schön deine Klumpfüsse an, sonst hängst du doch sowieso nur die ganze Zeit am Handy und guckst wie es steht! Meine 6 Jährige Tochter stand nickend daneben :face_with_rolling_eyes:

    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :smiling_face_with_hearts:

  • ich bin mit sehr sicher, deine Frau hat Recht :face_with_rolling_eyes:


    nö, das werde ich mir anschauen - da haben wir nicht so den Blamierfaktor und die FC Spieler sind oft anders drauf

    Mer schwöre dir, he op Treu un ob Iehr! Mer stonn zo dir, FC Kölle! Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et FUER :FC: :effzeh: :red_heart:

  • Wie bekannt mir dass alles vorkommt.


    Ich habe auch nur 3 Stunden geschlafen, selten lag mir eine Niederlage schwerer im Magen.


    Auch meine Frau fragt nur noch nach der Höhe der Niederlage.


    Meine Freunde, zumindest die die keinen Fussball schauen, haben Mitleid und fragen, warum tust du dir den Scheiss noch an.


    Mitleid! Schlimmer gehst nicht.


    Ich habe von dieser Mannschaft einzig mit Ausnahme von Skhiri und Bornauw die Nase gestrichen voll.


    Was wir auf den Platz bringen, hat nahezu nix mit Fussball zu tun. Da hatte das gute alte Kick and Rush mehr Struktur.


    Aussendarstellung des Vereins? Oh weh!


    Keiner der den Finger mal in die Wunden legt.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Gestern war ich nach dem Ausgleich bedient. Hab die Glotze ausgemacht und mich ins Bett gehauen, weil ich genau so was irgendwie befürchtet habe. Dafür kenne ich den Verein zu gut, egal, wer gerade das Trikot trägt.


    Heute Morgen hab ich das Ergebnis schulterzuckend und teilnahmslos hingenommen. War eben alles "business as usual" als FC-Fan.


    Das Spiel gegen Gladbach werde ich mit viel Bier und Galgenhumor gucken, aber ohne große Emotionen. Vielleicht ändert sich das währenddessen, aber im Moment ist mir die Laune daran, mich emotional an eine Mannschaft zu binden, die zwischendurch einfach immer wieder keine Lust zu haben scheint, komplett abhanden gekommen.

    "Peace is a lie. There is only Passion."

  • Ich weiß gar nicht so recht, welches Gefühl ich habe, was in mir tobt.
    Aber ich fürchte, das überwiegende Gefühl ist einfach Trauer.
    Was ist nur aus meinem FC geworden? Dem Verein der Nationalspieler
    produziert hat am laufenden Band.
    Der geprägt wurde von starken Präsidenten und Weltklassespielern
    und ja, auch solchen Trainern.
    Was sind wir nur geworden....
    Ich hab soviele Tränen nicht, wie ich gerne weinen würden, und kann
    nicht soviel essen und saufen wie ich kotzen will.


    Und trotzdem, ich würde all das klaglos ertragen, würde mir die zu erwartende Blamage
    bei den Gladdis anschauen, würde meinem Verein weiter ohne zögern beistehen.
    Gäbe es nur Hoffnung, Aussicht auf bessere Zeiten.
    Ich rede mir ein, mit Hotte kann es das geben.
    Weiß aber, das es nicht stimmt. Weiß was ein Präsidium bei uns "arbeitet".
    Sehe die Mannschaft und wie sie gewissenlos Einnahmen in Millionenhöhe verschleudert.
    Höre Gisdol und dann setze ich mich wieder in die Ecke und trauere, verzweifelt und mutlos.
    Und denke voller Wehmut an die Zeiten mit Boss Kremer , Weisweiler, Cajkovski, dem jungen Overath,
    Weber, Schnellinger, Schäfer und Konsorten zurück. Ich erinnere die erste deutsche Meisterschaft, als
    wir Nürnberg mit 4:0 aus dem Stadion geschossen haben.... Ich erinner mich, wie ich geheult hab als der
    Münzwurf gegen uns entschied, und wir aus dem Europacup ausgeschieden sind.
    Und dann fange ich doch an zu heulen.....


    Und komme irgendwann zum Schluss, mein Gefühl für meinen FC besteht einfach nur noch
    aus Hoffnungslosigkeit. Und trotzdem, es ist und bleibt mein FC. Bis zum bitteren Ende.

    Yet the poor fellows think they are safe! They think that the war – perhaps the last of all – is over! / Only the dead are safe; only the dead have seen the end of war.

    George Santayana

    Soliloquies

  • Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber ich bin heute morgen immer noch besoffen, vor Glück über diesen schönsten aller Siege. Gegen den größten Rivalen im Fussball völlig unerwartet souverän gewonnen. Es treibt mir immer noch Freudentränen in die Augen.
    Nach all den Querelen und der Unruhe, der unnötigen Niederlage im Pokal schenkt mir der Verein den schönsten Sieg.
    Das wird mich durch die kommende Woche wie auf Wolken tragen.
    Freue mich schon, wenn Montag mein Arbeitskollege (Zahnlos 04 Fan) und meine Chefin (Fohlenfan) kommen. Hach, das wird lustig... :thumbs_up: frecher :grimacing_face:

    UEFA-Pokal-Finale: 1986,
    UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18

    UEFA Conference League Teilnehmer 2022/23
    Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
    DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

  • Nach der Woche mit sämtlichen unangenehmen Entwicklungen empfinde ich ein absolutes Gefühl der Zufriedenheit.
    Einzig das mit Drexler wiegt nach...und zwar deshalb weil ich befürchte das einige nicht in der Lage sind das "zu verzeihen" und dad Thema immer wieder aufgreifen werden wenn es passt.

    FC im Blut... :FC: :koeln: :dom: :prost:

  • Du wirst wach und stehst auf und merkst das war kein Traum gestern. Du bist Derbysieger. Du hast das Pack vom Niederrhein 2:1 geschlagen. Herrliches Gefühl

    Wir sind die Fans - Wir sind der Verein!


    Mission Wiederaufstieg gestartet


    Müngersdorfer Stadion op Ewig

  • Nachdem ich meinem Frust über das Pokalaus hier freien Lauf gelassen habe, vielleicht auch ein paar Zeilen nach dem Sieg gegen Gladbach am Samstag.


    Auch wenn ich mich mit dem Spiel bewusst nicht so beschäftigen wollte im Vorfeld, wie das normalerweise der Fall ist, bin ich natürlich maximal froh und glücklich über den Sieg. Einerseits, weil er uns 3 weitere Punkte für den Klassenerhalt bringt, andererseits weil Siegen gegen die Gladbacher besonders schön sind.
    Die Woche war emotional für mich aber grenzwertig. Die absolut amateurhafte Posse um Esser und das blamabler Aus im Pokal gegen einen biederen Zweitligisten, gegen den wir gegen Ende nichts mehr auf die Reihe bekomme haben, waren dann irgendwann mal genug für mich, um direkt abhaken zu können, und mich aufs nächste Spiel zu freuen.
    Es war dann auch nicht überraschend, dass die Drexler-Geschichte noch dazu kam. Da bin ich nach wie vor zwiegespalten. Drexler hat ein Recht auf seine eigene Meinung, und es ist ein Unding, dass sowas aus dem Mannschaftskreis dann in die Öffentlichkeit gelangt. Andererseits finde ich es trotzdem schade, weil man solch eine Meinung / Aussage leicht nutzen kann, um die grundsätzliche Wahrnehmung von Verein und Fans im Profifußball dieser Tage zu bewerten. Ich bin sicher keiner, der Wappenküsser braucht, und weiß auch, dass es den Spielern zuerst mal um das Konto geht, trotzdem fand ich es bedauerlich, sowas von Drexler zu hören. Vielleicht liegt das aber auch an der sportlichen Situation generell, nach dem Abschenken von ordentlich Pokal-Kohle dann noch so nen Kommentar zu bringen. Wie auch immer.
    Beeindruckend am Spiel gegen Gladbach fand ich einerseits, dass wir von der Laufleistung nicht deutlich hinten dran waren (nach den 120 Minuten im Pokal), und dass wir endlich mal ein Derby hatten, in dem wir die Zweikämpfe gesucht haben, und diese auch gut bestreiten konnten. Ich hatte mir auch noch mal die Zusammenfassung des Hinspiels angeschaut, bei dem es ein Wunder war, dass wir nur mit 1-3 verloren hatten. Das Spiel am Samstag war da überhaupt kein Vergleich. In Sachen Aufstellung hat der Erfolg Gisdol Recht gegeben- ich bin nach wie vor kein Freund der Startelf-Tribüne-Bank-Tribüne-Startelf- Rotation, aber wenn die Spieler am Ende die Leistung bringen, soll es mir Recht sein.


    Und so schön der Derbysieg generell war, muss ich trotzdem gestehen dass ich nach wie vor enttäuscht über einige Vorgänge im Verein und deren Außenwirkung bin. Wie nach dem Pokalspiel geschrieben, das wirkt irgendwie nach.

  • Ich knüpfe da an, wo MattEagle aufgehört hat: Vorgänge und deren Aussenwirkung im Verein. Ich habe mich wahnsinnig geärgert über den Vorgang Esser, er hat meine Meinung insbesondere über unseren Vorstand bestätigt(JA, ich weiss und bestätige, die GF war auch beteiligt). Er ist schwach und zeigt sich seinen Aufgaben wenig gewachsen. Ausserdem kostet die Nummer den FC wieder einmal eine schöne Stange Geld. Dann kommt am selben Tag der Auftritt der Mannschaft in Regensburg und selten(eher nie) war ich so enttäuscht, so "durch" mit dem FC. Das war einfach der bewusste Tropfen zu viel. In der Nacht fast überhaupt nicht geschlafen, Katastrophe. Am Donnerstag und Freitag war ich einfach nur sauer, gereizt bis zum Gehtnichtmehr. So etwas geht doch nicht, oder?!...Ich meine, wir sind erwachsene Männer und lassen uns derartig aus der Fassung bringen?!


    Und dann kommt dieser Samstag Abend und wir gewinnen. Als das Spiel vorbei war, habe ich kurz die Fäuste geballt und etwas gemurmelt. EIn stilles Danke Schön war das, mehr war nicht drin. Denn ich bin im Grunde genommen immer noch angefressen - dieser Esser und Regensburg Tag, der wirkt nach. Die Drexler Geschichte spielt bei mir weniger ein Rolle - ich finde es einfach unfassbar, daß erwachsene Leute alles streamen müssen und dann der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

    Lettore silenzioso

  • Da ich mich ausführlich zu Regensburg geäußert habe, will ich das nun nach dem Sieg gegen Gladbach auch tun.
    Ich glaube, wie jeder FCler hab ich mich gefreut wie ein kleines Kind über Weihnachten, Ostern und Pfingsten zusammen.
    Besonders befriedigt hat mich die Eckfahnenaktion! Wie Du mir, so ich Dir!!!!! Kurz zusammengefasst, der Sieg war Balsam für meine gequälte
    FC Seele!


    Aber....wenn ich die ganze Woche betrachte, bin ich immer noch zutiefst bestürzt und unsicher. Denn entweder ist die Mannschaft
    charakterlich völlig verrottet und nicht mehr wirklich trainierbar, oder aber der Trainer (was ich nicht glaube) ist total
    unfähig. Denn die Leistung in Regensburg und Gladbach passen auch nicht annähernd zusammen.
    Mit dem Einsatz und Willen von Gladbach hätte man Regensburg aus dem Stadion geschossen. Jeder Spieler wusste, was
    in Regensburg finanziell auf dem Spiel stand. Allerdings, eine weitere Möglichkeit ist, die Spieler sind einfach zu dämlich
    um die Dimension eines Spiels wie in Regensburg zu begreifen.
    Die Esser Katastrophe, die völlig unnötige und so überflüssige Aktion von Drexler (das wird nachhallen und immer wieder hervorgekramt werden)
    lassen mich mehr und mehr verzweifeln. Am Vorstand, an der Mannschaft, gar an der GF.....vor allem aber an der
    Mannschaft.
    Daran ändert auch der Sieg nichts, so schön er auch war. Die Ereignisse hallen in mir nach, und ich weiß einfach nicht wie ich diese Woche
    einordnen soll.

    Yet the poor fellows think they are safe! They think that the war – perhaps the last of all – is over! / Only the dead are safe; only the dead have seen the end of war.

    George Santayana

    Soliloquies

  • Ich finde es einfach unfassbar, daß erwachsene Leute alles streamen müssen und dann der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.


    1: Es wurde gar nichts gestreamt, es war ein ganz normales aufgenommenes Video.


    2: Das wird eher einer der Jungspunde gewesen sein der das halt geil fand.

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.


    Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), sharky (Vize), Flykai (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Wie ich mit diesem Sieg umgegangen bin? Sagen wir mal so, es existiert ein Video wie ich mit einem Freund im sauerländer Schneegestöber auf Knien, bewaffnet mit einer Schneeschaufel und einem Trikot den eckfahnenjubel zelebriere!
    noch fragen?

    :FC: Und wenn du fällst bin ich bei dir :FC:

  • schad, das hätte ich gerne gesehen


    für mich der beste post seit Samstagabend :thumbs_up:

    Mer schwöre dir, he op Treu un ob Iehr! Mer stonn zo dir, FC Kölle! Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et FUER :FC: :effzeh: :red_heart: