TR / Markus Gisdol (Cheftrainer/2023)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal so am Rande. Die Manndeckung für Kruse hat ja gestern größtenteils funktioniert.
      Aber welcher Mannschaft lässt in der Buli Manndeckung spielen? Der Zweck heiligt die Mittel, trotzdem. grübel
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • sleepy55 schrieb:

      FC-maniac schrieb:

      Die Sache ist doch die: Wir alle lieben unseren Verein. Sind aber in 2 Lager gespalten was den Trainer angeht. Befürworter von Gisdol und Gisdol-Gegner.
      Bin eigentlich Gisdol Befürworter. Aber irgendwann ist immer Schluss. Und jetzt muss der FC einfach alles versuchen. Es besteht eine geringe Aussicht, dass es unter einem neuen Tainer einen neuen Impuls und mit Glück wieder Erfolge gibt. Diese Möglichkeit müssen wir ergreifen, das ist jetzt alternativlos. Das andere hatten wir schon und die Negativserie ist einfach zu lang. Bin weder Fanboy noch Hater und finde es schade für Gisdol.
      Das weiß ich, Sleepy. Du bist kein Hater und schreibst viele Beiträge im Forum die ich gerne lese. Ich akzeptiere auch Deine Meinung und die Meinung der Anderen die denken das es unter Gisdol nicht mehr weitergehen kann.

      Was mich nur ankotzt ist die Tatsache das diese faulen Früchte von Spielern es dann wieder geschafft haben. Das kotzt mich so unglaublich an das ich mich wirklich beherrschen muss.

      Das ist ja auch der Grund warum ich nur äußerst selten mal was zu Spielern schreibe. Von meinen fast 2.900 Beiträgen hier habe ich vielleicht 300 über Spieler geschrieben. Wenn überhaupt - eher noch weniger.

      Ich kann die meisten Spieler einfach nicht ab. Sie treten dank ihrer "Leistungen" größtenteils mit Füßen auf meinen Club und das hasse ich.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • kölsch schrieb:

      Mal so am Rande. Die Manndeckung für Kruse hat ja gestern größtenteils funktioniert.
      Aber welcher Mannschaft lässt in der Buli Manndeckung spielen? Der Zweck heiligt die Mittel, trotzdem. grübel
      Naja, den Move mit der Manndeckung sehe ich positiv - dadurch hatte man ja Union nach vorne gut im Griff. Und machen wir die zwei Fehler nicht, schenken wir den Sieg nicht her.
    • Das man Gisdol nicht vor dem BVB-Spiel rausschmeisst ist logisch und richtig, dort gibt es mindestens 5 Nüsse. Spätestens Sonntagmorgen wird dann eine interne Lösung bis zum Winter vorgestellt. So wird es kommen (wobei ich gegen interne Lösungen bin).
      Gisdol hat einfach keine Spieler besser gemacht, im Gegenteil. Wir spielen den schlechtesten Fußball seit 30 Jahren.
    • Nebelh schrieb:

      Stromberg schrieb:

      Nebelh schrieb:

      Stromberg schrieb:

      Sofern dem so ist haben sie das in dieser Saison aber noch nicht unter Beweis gestellt. Und in Anbetracht der letzten Spiele muss man leider sagen, dass man das auch anders sehen kann!
      Genau darum ging's doch in meinem Text. In dieser Saison können sie es bislang nicht abrufen. Und meiner Meinung nach liegt es am Trainer. Man könnte ja mal ein Gedankenspiel machen und Urs Fischer auf unsere Bank träumen.
      Union ist für mich momentan der Inbegriff einer funktionierenden Mannschaft. Die Frage ist aber: liegt das (nur) am Trainer oder liegt es auch daran wie die Mannschaft zusammengestellt ist?
      Ich bin mir sicher, dass es nicht nur am Trainer liegt. Er gibt aber meiner Meinung nach nur noch die falschen Signale.
      Wir spielten unglaublich gut und aggressiv unter ihm. Irgendwann sagte er dann, man könne nicht mehr so spielen, da die Gegner sich angeblich darauf eingestellt hätten und das nicht mehr funktioniere.

      1. glaube ich das nicht, da wir sehr gut gepresst hatten und sich da nicht einfach jeder Gegner nach etwas Videostudium drauf einstellen und perfekte Lsöungen anbieten kann.
      2. versucht man es ja nicht mal annähernd.

      Mittlerweile machen wir sogar das komplette Gegenteil. Wir verkriechen uns und wollen anscheinend nur noch ein 0-0 oder 1-1 erstolpern, gegen absolut schlagbare Gegner. Interessant ist, dass auch die Resultate nun das komplette Gegenteil sind.
      Für das "überfallartige" fehlen uns nur leider mit Cordoba und Uth die beiden entscheidenden Schlüsselspieler in der Offensive. Die konnten beide aus verschiedenen Gründen nicht gehalten werden. Duda und Andersson sind andere Spielertypen. Das heißt, wir müssen anders spielen, um offensiv wieder erfoglreich zu werden. Um anders zu spielen, muss man zwangsweise das was man vorher ein halbes Jahr an Laufwegen und Automatismen eingeübt hat, verändern. Und das funktioniert auch nach acht Spieltagen noch immer nicht. Hat sicher auch was mit Verletzungen und den bisher ständigen Länderspielreisen zu tun, aber das ist aus meiner Sicht der Schlüssel, um wieder Spiele zu gewinnen. Ich glaube sogar, dass man das mit Gisdol hinbekäme, aber der Druck auf die Trainerposition ist jetzt inzwischen so hoch, dass man nach der erwartbaren Klatsche in Dortmund reagieren muss. Tut mir leid für Gisdol, der nach meinem Empfinden unter den Rahmenbedbingungen hier wirklich alles versucht. Aber so sind dann am Ende eben die Mechanismen. Die Frage ist nur: Welcher Trainer könnte sowas sehr schnell verbessern? Egal wer es wird (oder ob es mit Gisdol weitergeht): Wir brauchen jetzt eine Phase in der die Schlüssespieler fit bleiben bzw. werden und intensiv gemeinsam trainieren können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Apu ()

    • Eifelbrasilianer10 schrieb:

      Das man Gisdol nicht vor dem BVB-Spiel rausschmeisst ist logisch und richtig, dort gibt es mindestens 5 Nüsse. Spätestens Sonntagmorgen wird dann eine interne Lösung bis zum Winter vorgestellt. So wird es kommen (wobei ich gegen interne Lösungen bin).
      Gisdol hat einfach keine Spieler besser gemacht, im Gegenteil. Wir spielen den schlechtesten Fußball seit 30 Jahren.
      Falsch. Du hast die Saison 1998/99 in Liga 2 entweder nicht mit gemacht oder ausgeblendet. Damals haben wir unter "Don Bernardo" Schuster noch ganz anders reüssiert. Und in der Saison 2006/2007 unter Grossmeister Christoph Daum in der Rückserie nicht viel besser. Höhepunkt ein 0:5 beim späteren Absteiger Rot - Weiss Essen, als die halbe Mannschaft besoffen war.
      Lettore silenzioso
    • Die einzige Entscheidung die jetzt getroffen werden muss, ist diesen Trainer freizustellen. Es gibt kein Argument der Welt, was für einen Verbleib dieses Trainers spricht, es sei denn, er soll seinen eigenen Rekord von 19 sieglosen Spielen als Trainer beim HSV übertrumpfen dürfen.
      „Es überwiegt eigentlich beides.“
    • Ich bin mir nicht sicher, ob ein neuer Trainer mehr bewirken kann. Ich glaube gestern gesehen zu haben, dass es vielen Spielern einfach an Intelligenz mangelt. Es gab wirklich gute Möglichkeiten zum Kontern, was daraus gemacht wurde ist auf einer Skala von 1 bis 10 irgendwo im Minusbereich zu suchen. Da wird dumm gerade ausgelaufen anstatt mal diagonal einen Raum aufzureißen.
      Das 0:1 ist auch so ein Ding, reden die nicht miteinander? Beiden Abwehrspieler hüpfen da rum wie ne 7. Klasse beim Mädchen-Fußball. Lächerlich. Genauso der Elfmeter, was macht der da? Özcan hat ein paar Bälle abgefangen, aber auch nur, weil die bescheiden gepasst worden sind. Ansonsten Totalausfall.
      Mit diesem "Spiel" nach vorne, was da gerade betrieben wird, steigst du 100% ab. Das ist mal sicher.

      Meiner Meinung nach muss sichergestellt werden, dass die beiden schnellen Außen, Jakobs und Limnios zum Zuge kommen und die Bälle gut in den Strafraum bringen. Dort muss dann auch intelligent gestanden werden. Ansonsten geht der FC wieder in die 2. Liga und dann ist bei mir auch Schicht im Schacht nach 45 Jahren Fan-Dasein. Man hält ja Vieles aus, aber nicht Alles.
      :koeln:
    • Aber das Konterspiel kann ich auch mit 11 Hohlköpfen hin bekommen, ich muss es nur lange genug trainieren, solange bis jeder verstanden hat wie er zu laufen hat.
      Aber es werden wohl andere Dinge trainiert.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kölsch ()

    • Horst Heldt... schrieb:

      …die Rückendeckung für Trainer Gisdol: „Es bleibt dabei. Wir müssen die Probleme lösen, da ist der Trainer genauso in der Verantwortung wie die Spieler auch. Aber ich habe dieses Jahr noch keine einzige Ansprache gehört, in der man darauf hingewiesen hat, grobe, fahrlässige Fehler zu machen. Von daher sind alle in der Pflicht. Was überhaupt nichts bringt, ist, die Situation auf einzelne herunter zu brechen – jeder ist gefordert und muss seiner Verantwortung gerecht werden. Nicht erst seit gestern. Am Ende können es immer nur die Spieler richten. Wir müssen sie begleiten und intensiv beobachten, ihnen das Handwerkszeug mitgeben. Das tut das Trainerteam nach wie vor. Die Spieler müssen es umsetzen – wir müssen filtern, wer dazu in der Lage ist.“


      ...Kontinuität auf der Trainerposition: „Es ist wichtig, das zu machen, wovon wir überzeugt sind. Wir sind nach wie vor überzeugt und werden daran festhalten.“
      Ja gut. Kontinuität haben wir ja jetzt seit mehr als einer Halbserie. Glückwunsch Horst!
      * kannste Dir nich ausdenken
    • Listlos schrieb:

      Eifelbrasilianer10 schrieb:

      Das man Gisdol nicht vor dem BVB-Spiel rausschmeisst ist logisch und richtig, dort gibt es mindestens 5 Nüsse. Spätestens Sonntagmorgen wird dann eine interne Lösung bis zum Winter vorgestellt. So wird es kommen (wobei ich gegen interne Lösungen bin).
      Gisdol hat einfach keine Spieler besser gemacht, im Gegenteil. Wir spielen den schlechtesten Fußball seit 30 Jahren.
      Falsch. Du hast die Saison 1998/99 in Liga 2 entweder nicht mit gemacht oder ausgeblendet. Damals haben wir unter "Don Bernardo" Schuster noch ganz anders reüssiert. Und in der Saison 2006/2007 unter Grossmeister Christoph Daum in der Rückserie nicht viel besser. Höhepunkt ein 0:5 beim späteren Absteiger Rot - Weiss Essen, als die halbe Mannschaft besoffen war.
      @Listlos
      Das wollte ich auch erst schreiben...unter Schuster bin ich das erste Mal im Leben in der Hz. abgehaun 0geduld
      FC im Blut...egal welche Liga...Klassenerhalt trotz VAR Betrug :mfinger:
    • Das übliche bla bla bla......
      Das Ganze entwickelt sich doch zur Farce!!!
      Hoffentlich gibt es Smastag 6 oder 7 Stück, dann merkt auch HH , daß mit diesem Coach keine Kontinuität möglich ist.
      Der hat fertig!!!!!!
      Punkt!
      Aber das merkt HH erst nach dem Spiel gegen VW, wenn wir immer noch 3 Punkter auf dem konto haben und entdlich Letzter sind.
    • Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen - die entscheidenen Fehler hat Trainer Markus Gisdol nicht in dieser Saison gemacht. Sondern in der letzten Saison. Nach dem die Liga "geschlossen" worden war, hat Gisdol eine hervorragende Ausgangsposition versaut. Oder versauen lassen. Weil - und das war so offensichtlich, daß es einem die Schamröte in das Gesicht hätte treiben müssen - er seiner Truppe in der "Auszeit" alles hat durch gehen lassen. Wie dieser Kader trainiert wurde im März, April - das war ein Witz. Und die Ergebnisse danach waren folgerichtig. Gisdol hat durch dieses Durchwinken des Wenigtuens sein Standing bei der Mannschaft entscheidend und negativ beeinflusst.

      Ich will hier nicht von einem Sauhaufen sprechen, das ist mir zu viel. Aber der FC hat einen Kader, der bequem ist. Mental unter entwickelt. Du darfst diesem Kader nicht viel geben, sondern du darfst einfach fast nur verlangen. Die harte Hand und der enge Zügel sind - leider - die Wahl der Mittel. Das hat Gisdol wirklich versäumt in dieser gewissen Zeit und alles wurde gekrönt durch den unsäglichen Auftritt in Bremen.

      Neues Spiel, neues Glück?! Weit gefehlt. Du kannst an der körperlichen Fitness arbeiten(hat das Trainerteam), aber du wischt doch nicht einfach die schlechten Ergebnisse weg in der Vorsaison. 9 Spiele, von denen 4 mit Ach und Krach Remis ausgingen und 5 verloren wurden. Nein, so etwas nimmst du mit. Und als Trainer nimmst du auch mit, daß du denen die lange Leine gelassen hast. Geht nicht, nicht bei so einer Truppe.

      Jetzt ist es zu spät für Gisdol, es gibt kein Umdrehen, kein Einlenken mehr. Zumal - und das muss auch mal deutlich gesagt werden - seine Spieler ihn doch auch im Stich lassen. Mit all ihren dummen Fehlern, die im Grunde genommen doch zeigen, daß gewisse Spieler mental und auch intellektuell überfordert sind. Habe ich gerade geschrieben, intellektuell überfordert. Entschuldigung, formulieren wir es einmal richtig: Weil sie zu dumm sind. Es fehlt ihnen Spielintelligenz im Übermass. Beweis: die dummerhaftigen Elfmeter, die wir bekommen. Beweis: die dummen Fouls, die wir machen. Beweis: die schlampigen Abspiele, die wir tätigen. Das alles sind untrügliche Anzeichen dafür, daß es im Oberstübchen an der Spielintelligenz fehlt. Insofern ist Gisdol ein wenig entschuldigt. Oder sogar noch mehr beschuldigt - er hätte wissen müssen, daß dieser Haufen kein Entgegenkommen, keine weiche Linie verträgt.

      Gisdol wird gehen müssen. So ist das eben. Zum Zynismus dieser Branche gehört es, daß er sich jetzt noch die Watsche in Dortmund höchst persönlich abholen darf. Er wird erleben, wie diese Truppe(der er entgegen gekommen ist) sich in Dortmund abschiessen lässt. Einfach so. Und sich dann den Mund abwischt und sagt, daß sie neue Impulse braucht.

      Wer neuer Trainer wird?! Keine Ahnung. Interessiert es mich eigentlich noch?! Ja, irgendwie schon. Aber ich bin dabei, mich immer weiter von diesem Club zu entfernen. Warum?! Weil ich meinen Mitarbeitern immer sage, wie man das Geschäft betreibt: mit Hingabe, mit Liebe, mit Disziplin, mit Sinn für den Mitarbeiter. Mit Leistung und nicht mit lalala. Und dann schaue ich mir diese Vorstellungen an. Muss lesen, daß Herr Wolf in seinem privaten Instagram Account sich mit einem herbstlichen Autotrip für die harte Trainingsarbeit "rewarded". Mann, das ist nicht mehr meine Welt....Wie auch immer - für Gisdol ist der FC auch nicht mehr seine Welt. Am nächsten Sonntag ist Schluss. Es sei denn, der 1.FC Köln rafft sich zu einer epischen Vorstellung in Dortmund auf und strafft mich Lügen. Glaubt daran einer?! Eben.
      Lettore silenzioso
    • morituri te salutant. schrieb:

      Ich glaube gestern gesehen zu haben, dass es vielen Spielern einfach an Intelligenz mangelt.
      Ich glaube schon länger gesehen zu haben das wir gar keine Idee haben wie wir spielen wollen und wenn wir doch eine haben, dann halten sich die Spieler wohl nicht dran. Und dann steht oder sitzt da nen Trainer dem es auf dem Feld zu leise ist und obwohl er erkennt das man in Coronazeiten mehr gehört wird, bleibt er selbst komplett ruhig und sieht schweigend zu wie sein Plan ignoriert wird? Sorry, aber da glaub ich nicht dran. Denke es wird wohl doch eher gar keinen Plan fürs Offensivspiel geben - was für Automatismen fehlen uns dann eigentlich?

      Nur um das klar zu sagen: Den Ball an den Gegner zu geben und die Bälle öfter mal lang hinten raus zu pöhlen und vorne auf nen Geistesblitz eines Spielers zu hoffen, ist für mich kein Plan fürs Offensivspiel. Achja - und falls es an eigenen Ideen für so etwas mangelt, empfehle ich mal ein Videostudium vom letzten Spiel. Bei Union hat man gesehen das die Angriffe immer wieder dem gleichen Plan folgten.

      Der Plan war nicht sonderlich kompliziert und würde sogar zu unserem Kopfballstarken Mittelstürmer passen. Sie haben immer wieder versucht ins Zentrum zu ziehen, einer hinterläuft außen oder geht steil, meist ging der Ball dann wieder raus und man versucht ne Flanke reinzubringen. Das sah man gefühlt in jedem zweitem Angriff bei denen. Das geparrt mit Kontern und schnellem Spiel nach Ballgewinn und schon hätten wir zumindest etwas das ein wenig nach Fussball aussieht.

      Ich glaube kaum das man dafür ne Intelligenzbestie sein muss, um das zu verstehen. Zumal wir ja teile davon sogar mal unter Gisdol im Köcher hatten, aber das ist lange her. Die Entwicklung unter ihm ist allerdings immer mehr von jedem Weg abgekommen und mittlerweile ist gar keine Spielidee mehr erkennbar, nicht mal der Versuch so etwas zu machen. Erschwerend kommt noch hinzu das wir selbst dann kaum mal ne Flanke hoch in den Strafraum bringen, wenn mal einer Außen durchkommt. Selbst da wird abgebrochen oder zurückgespielt, statt Andersson zu suchen.

      Man kann über fehlendes Selbstvertrauen, schlechte Form, fehlenden Biss und fehlende Leader auf dem Platz gerne meckern. Wie man allerdings seit Wochen den Trainer aus dieser Kritik ausnehmen kann, wird mir immer mehr ein Rätsel. Dachte immer ein Trainer sei für sowas verantwortlich und würde seine Spieler auch in Form bringen sollen/müssen. Beim FC gilt das scheinbar nicht.

      Für mich ist Gisdol nicht allein verantwortlich, aber längst auch nicht die ärmste Sau, sondern elementarer Bestandteil dieser Probleme! Wir haben keinen Topkader, aber den hat keine Mannschaft von unten und trotzdem sind sie uns gefühlt meilenweit voraus und das ärgert mich maßlos. Weil wir aus unseren Möglichkeiten kadertechnisch einfach gar nichts machen und die Probleme in meinen Augen zu 80% Einstellungs- und Trainerprobleme sind, die man einfach nicht voneinander trennen kann.
    • kalkergeissbock schrieb:

      Was er sagt ist aber Richtig! Die Spieler müssen es rausreißen. Und die haben es auf dem Platz in der Hand. Und wer eben dem Druck nicht gewachsen ist muss auf die Bank oder Tribüne!
      Ich glaube, es geht jetzt nicht mehr ums reine Recht haben. Wenn es ein Trainer nicht schafft, eine Serie von 18 Spielen ohne Sieg zu durchbrechen, dann steht er in der Verantwortung. Dass am Ende immer die Spieler auf dem Feld stehen, ändert daran nichts.
      Es ist 5 vor 12, und wenn wir die Saison nicht abschenken müssen, muss jetzt reagiert werden.

      Alternativ: Wenn Heldt so überzeugt ist, muss er klar sagen, dass man mit Gisdol auch absteigen würde, weil man zu ihm hält. Das wäre zwar genauso ein Blödsinn wie die Vertragsverlängerung im Sommer, aber wenigstens konsequent.
      * kannste Dir nich ausdenken
    • Wenn es mit Gisdol nicht mehr weitergeht (und das wird es wohl nicht) stellt sich für mich die Frage wer es danach machen könnte.

      Breitenreiter? Den finde ich persönlich gut, ist er in Studios gefällt mir seine Art der Analysen, halte ihn für einen soliden Trainer. Das reicht jedoch nicht für unsere Chaostruppe. Der wäre sicher ruck-zuck wieder verbrannt. Ähnlich wie es Baum gerade auf Schalke widerfährt den ich ähnlich wie Breitenreiter sehe.

      Magath? Das würde nicht funktionieren, der experimentiert nur, braucht zudem volle Geldschatullen damit er die Geldverbrennanlage befeuern kann die die Experimente kosten.

      Weinzierl? Gaaanz sicher nicht, der war in Augsburg ein 'one-hit-wonder', hat nach Augsburg nirgendwo auch nur im Entferntesten etwas gerissen.

      Martin Schmidt? Dem traue ich es auch nicht zu, halte den für zu brav für's Trainergeschäft.

      Christoph Daum? Um Gottes willen, dann träfe Chaos auf Chaos. Der ist übrigens der Beweis dafür das nur rausgehauene Motivationsparolen allein auch nicht ziehen.
      Er war in jungen Jahren ohne Zweifel ein hervorragender Trainer. Aber da war neben Motivation auch noch bei ihm selbst Substanz vorhanden.

      Jens Keller? Einer der beiden Kandidaten die ich ins Auge fassen würde. Hat damals auf Schalke trotz äußerst widriger Umstände gut gearbeitet meiner Meinung nach. Hat auch bei Union Berlin gezeigt das er etwas bewirken kann.

      Der zweite Kandidat wäre für mich Ewald Lienen. Er wäre auch mein Wunschkandidat. Hat sehr viel Ahnung von Fußball, ist kommunikativ und trotzdem hart in der Sache. Gibt immer vollen Einsatz. Ihm würde ich es noch am ehesten zutrauen aus dem Kreis der Trainer die auch realistisch gesehen in Frage kämen.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • morituri te salutant. schrieb:

      Ich bin mir nicht sicher, ob ein neuer Trainer mehr bewirken kann. Ich glaube gestern gesehen zu haben, dass es vielen Spielern einfach an Intelligenz mangelt. Es gab wirklich gute Möglichkeiten zum Kontern, was daraus gemacht wurde ist auf einer Skala von 1 bis 10 irgendwo im Minusbereich zu suchen. Da wird dumm gerade ausgelaufen anstatt mal diagonal einen Raum aufzureißen.
      Das 0:1 ist auch so ein Ding, reden die nicht miteinander? Beiden Abwehrspieler hüpfen da rum wie ne 7. Klasse beim Mädchen-Fußball. Lächerlich. Genauso der Elfmeter, was macht der da? Özcan hat ein paar Bälle abgefangen, aber auch nur, weil die bescheiden gepasst worden sind. Ansonsten Totalausfall.
      Mit diesem "Spiel" nach vorne, was da gerade betrieben wird, steigst du 100% ab. Das ist mal sicher.

      Meiner Meinung nach muss sichergestellt werden, dass die beiden schnellen Außen, Jakobs und Limnios zum Zuge kommen und die Bälle gut in den Strafraum bringen. Dort muss dann auch intelligent gestanden werden. Ansonsten geht der FC wieder in die 2. Liga und dann ist bei mir auch Schicht im Schacht nach 45 Jahren Fan-Dasein. Man hält ja Vieles aus, aber nicht Alles.
      :koeln:
      Weniger bewirken aber auch nicht.