TR / Markus Gisdol (Cheftrainer/2023)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Listlos schrieb:

      Puppekopp schrieb:

      Ich vermute mal, Easy hat sich komplett ins Aus befördert und wir werden ihn in dieser Saison nicht mehr sehen. Dabei konnte ich durchaus verstehen, dass Gisdol ihn gebracht hat, um Wolf den Weg nach vorne zu ebnen, aber weder Easy noch Schmitz haben sich als tauglich erwiesen. Was wiederum für den Verein eine bittere Pille ist: Die etatmäßigen RVs sind - mal wieder - Fehleinkäufe.

      Bleiben also noch Wolf und Thielmann in der jetzigen Situation. Elvis sehe ich rechts nicht mehr; die Experimente gingen ziemlich schief.
      Ja, die beiden rechten AV lassen tatsächlich jede Bundesligatauglichkeit vermissen. Über Ehizibue bin ich derartig angefressen, daß ich über ihn nicht mehr diskutieren kann. Ein ganz schwerer Fehler von Gisdol, ihn am Sonntag zu bringen.
      Ja - und damit sind wir bei Wolf und Thielmann. Ich teile deine Einschätzung zu Rexbekaij - der ist auf rechts "verschenkt". Geht nicht.
      Weshalb war es ein Fehler Ezi gegen Hoffenheim aufzustellen ? Das ist doch Unsinn. Er hat davor ordentlich gespielt und war in HZ 1 in Hoffenheim sicherlich nicht schlechter als 6 andere.
      Wenn Du so argumentierst dürfte Hector ebenfalls keine Rolle mehr spielen, denn der war auf Schalke noch schlechter und sein letztes gutes Spiel war im Februar 2020.
    • Hat schon einer erwähnt das wir aus 28 Spielen nur 3 Siege geholt haben :?:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Wie war nochmal die aktuelle Torstatistik?
      Bin gerade zu faul zum suchen...
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

      „...dafür tun wir alles. Deswegen, ich sage Ihnen ehrlich: der Club ist verrückt, aber ich liebe diesen Club auch!" (Markus Gisdol am 6.2.21 nach dem Derbysieg)
    • Finde die Diskussionen hier gerade wieder sehr spannend: Die einen schreiben „Wie kann er Cestic nach dem schlechten Spiel auf Schalke wieder aufstellen?“ Andere werfen ihm vor, dass er einerseits immer an denselben Spielern festhält, also auf eine Achse setzt, aber trotzdem ständig wechselt (auf den anderen Postionen) womit er die anderen Spieler verunsichert und das Einspielen erschwert. Wieder andere sagen, Easy hätte er nicht bringen dürfen (obwohl er eigentlich vorher zweimal ordentlich unterwegs war). Dem wird von anderen entgegnet, dass es richtig war Easy aufzustellen.

      Mit anderen Worten: Egal was, Trainer, aber mach irgendwas anders, denn so ist falsch! Je nach Perspektive ist dabei natürlich immer was anderes falsch. Wenn man das hier alles berücksichtigen würde, dann blieben am Ende wohl nur noch Bornauw und Skhiri übrig.
    • @Apu

      Nun Apu es ist wie immer, man bekommt eben bei 100 Leuten 100 verschiedene Meinungen zusammen. Und wie man es macht, macht man es verkehrt.

      Ich hätte als Gisdol Cestic auch in Hoffenheim gebracht. Das Spiel auf Schalke war schlecht ja, aber er ist jung und sollte spielen. Das er dann in Hoffenheim ebenfalls einen Rabenschwarzen Tag hatte ok, hinterher ist man immer schlauer.
      Ich hoffe das durch die Verpflichtung eines Offensivmannes nun wieder etwas mehr Flexibilität und eine Positionstreuere Aufstellung zustande kommt!?
    • Poznan schrieb:

      Du vergisst noch die Fraktion: lieber die u17 spielen lassen, Spieler mit Willen, und lieber so absteigen, als diese willenlose Mannschaft... ;)
      Ja, natürlich. Oder die: stell doch den Spieler XY einfach mal auf eine ganz andere Position, das müsste der doch können. Während die anderen dann sagen: Wie kann er den Spieler dort nur einsetzen, ist doch klar, dass er für die Position nicht geeignet ist.
    • Apu schrieb:

      Finde die Diskussionen hier gerade wieder sehr spannend: Die einen schreiben „Wie kann er Cestic nach dem schlechten Spiel auf Schalke wieder aufstellen?“ Andere werfen ihm vor, dass er einerseits immer an denselben Spielern festhält, also auf eine Achse setzt, aber trotzdem ständig wechselt (auf den anderen Postionen) womit er die anderen Spieler verunsichert und das Einspielen erschwert. Wieder andere sagen, Easy hätte er nicht bringen dürfen (obwohl er eigentlich vorher zweimal ordentlich unterwegs war). Dem wird von anderen entgegnet, dass es richtig war Easy aufzustellen.

      Mit anderen Worten: Egal was, Trainer, aber mach irgendwas anders, denn so ist falsch! Je nach Perspektive ist dabei natürlich immer was anderes falsch. Wenn man das hier alles berücksichtigen würde, dann blieben am Ende wohl nur noch Bornauw und Skhiri übrig.
      Wobei meine Aussage sich ja eher auf einen längeren Zeitraum bezog. Zu der Cestic-Auswechslung alleine habe ich keine Meinung. Hätte er ein gutes Spiel gemacht, würde man sagen, Gisdol hat alles richtig gemacht. Bei mir ist es eher die Summe der Dinge. Wir haben z.B. heute verloren, d.h. Gisdol wird einige Änderungen vornehmen. Wen es aber jetzt rein- und rauskatapultiert ist echt schwer zu sagen. Gut möglich, dass Cestic und/oder Easy jetzt wieder gar nicht im Kader sind, vielleicht landen sie nur auf der Bank. Vielleicht fliegt auch Modeste aus dem Kader, genauso könnte er aber auch in der Startaufstellung stehen. Probiert es Gisdol nochmal mit Schmitz? Ich kann das überhaupt nicht mehr einschätzen.

      Wenn die Spieler das so mitmachen - alles super. Ich kann mir aber vorstellen, dass sich auch ein gewisser Unmut breit macht, wenn man von Startaufstellung auf die Tribüne und wieder zurück rotiert (und dann wieder zurück) und nicht so richtig versteht, wo man genau nun in der internen Rangordnung steht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smiling_saidjin ()

    • smiling_saidjin schrieb:

      Wenn die Spieler das so mitmachen - alles super. Ich kann mir aber vorstellen, dass sich auch ein gewisser Unmut breit macht, wenn man von Startaufstellung auf die Tribüne und wieder zurück rotiert (und dann wieder zurück) und nicht so richtig versteht, wo man genau nun in der internen Rangordnung steht.
      Da aber z. B. ein Mere trotz Tribüne -> Startelf -> Tribüne -> Bank -> Einwechslung trotzdem aktuell performt , spricht ja auch für den Trainer, dass er die Mannschaft erreicht und mit jedem genug spricht, so dass derjenige weiß wo er steht.

      Und nur weil er öffentlich nicht (immer) sagt, warum er was macht, tut er das anscheinend intern sehr überzeugend.
    • Poznan schrieb:

      smiling_saidjin schrieb:

      Wenn die Spieler das so mitmachen - alles super. Ich kann mir aber vorstellen, dass sich auch ein gewisser Unmut breit macht, wenn man von Startaufstellung auf die Tribüne und wieder zurück rotiert (und dann wieder zurück) und nicht so richtig versteht, wo man genau nun in der internen Rangordnung steht.
      Da aber z. B. ein Mere trotz Tribüne -> Startelf -> Tribüne -> Bank -> Einwechslung trotzdem aktuell performt , spricht ja auch für den Trainer, dass er die Mannschaft erreicht und mit jedem genug spricht, so dass derjenige weiß wo er steht.
      Und nur weil er öffentlich nicht (immer) sagt, warum er was macht, tut er das anscheinend intern sehr überzeugend.
      Ich hoffe es. Wobei das ja nicht nur um individuelle Leistungen geht. Fußball ist ja ein Gruppensport.

      Ich schreib das ja auch als Außenstehender, weil ich das sehr auffällig und auch ungewöhnlich finde. Wie das die Spieler wahrnehmen ist von Außen schwer zu sagen.
    • Als wenn die Trainer anderer Vereine nicht auch ihre Startelf verändern

      der eine will seine „Stars“ ein wenig herausfordern

      Ein anderer wollte dem und jenem eine Denkpause verschaffen

      Terzic z B. nahm Julian Brandt zuerst mal raus nach seinem Antritt, mittlerweile setzt er ihn auch in die Startelf und lobt ihn
      (wir können Julian Brandt nicht leiden, daher die Aufmerksamkeit)

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...